Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
UniversalTechnik, Gadgets & GerüchteVeröffentlicht am 13.06.16 um 21:05h | 0 Kommentare

WWDC16 Keynote kompakt: Apple stellt watchOS 3, tvOS, macOS Sierra und iOS 10 vor

Vor wenigen Momenten ist Apples heutige Keynote zur Eröffnung der WWDC16 zu Ende gegangen. Wir wollen euch über die wichtigsten Neuvorstellungen und Neuerungen aus der Apple-Welt vorstellen.

Nach einer Schweigeminute anlässlich des Terroranschlags in einem Nachtclub in Orlando begann der übliche Ablauf mit einigen imposanten Zahlen. So sind bei Apple mittlerweile 13 Millionen Entwickler registriert, der jüngste ist gerade einmal 9 Jahre alt. In San Francisco sind Entwickler als 74 Ländern dabei, für 72 Prozent von ihnen ist es das erste Mal. Die zahlreichen Entwickler sind mittlerweile für mehr als 2.000.000 Apps im AppStore verantwortlich, die mehr als 130 Milliarden mal heruntergeladen wurden. Dies brachte den Entwicklern mehr als 50 Milliarden Dollar an Auszahlungen durch Apple ein.

watchOS 3

Dann ging es nach den üblichen Lobeshymnen an die eigenen Produkte langsam ins Detail. Den Beginn machte watchOS, das von Kevin Lynch näher behandelt wurde. Mit dem neuen watchOS 3 bietet die Apple Watch nun die Möglichkeit, Apps im Hintergrund laufen zu lassen und zu aktualisieren. So starten sie 7-mal schneller – tolle Nachrichten für alle Nutzer von Apples Smartwatch. Zudem gibt es ein neues Control Center.
Ebenfalls schneller macht die Nutzung das neue Scribble, mit dem zum Beispiel Antworten geschrieben werden können, indem ihr einen Buchstaben nach dem anderen mit dem Finger aufs Display schreibt. Neue Watchfaces bringen einige neue Styles für die Apple Watch. Zudem gibt es einige neue Möglichkeiten (z.B. eine neue SOS-Funktion, Activity Sharing, die neue Entspannungs-App Breathe und vieles mehr) in der Bedienung, die die Verwendung der Apple Watch deutlich einfacher und schneller macht.

tvOS

Als nächstes Thema war tvOS, das Betriebssystem für das im vergangenen Herbst neu vorgestellte Apple TV der vierten Generation. Mittlerweile gibt es mehr als 6.000 Apps und mehr als 1.300 Video-Kanäle für das Apple TV. In naher Zukunft wird es viele weitere neue Spiele und Apps geben. Neu ist auch eine neue Apple TV Remote App, dank der sich das Apple TV mit dem iPhone steuern lässt. Siri kann nun mehr als 65.000 Filme finden und auch YouTube durchsuchen. Und Kanäle und Apps können per Sprachsteuerung gestartet werden. Mit dem neuen tvOS werden zudem viele weitere Funktionen wie Multiplayer-Features, automatische Downloads, neue Schnittstellen für Entwickler und vieles mehr kommen.

macOS

Als erstes kam beim Betriebssystem für Macs dann mal eben eine „kleine“ Namenänderung. OS X heißt nun macOS, das in der neuen Version nun macOS Sierra heißt. Seid ihr mit der Apple Watch am Handgelenk am Mac, entsperrt sich dieser beim Öffnen automatisch. Die Zwischenablage zwischen iOS und macOS synchronisiert sich nun automatisch, also z.B. kopieren auf dem iPhone und einfügen auf dem Mac. Auch die Synchronisation zwischen Dokumenten über die iCloud soll erleichtert werden. Das iCloud Drive soll einfacher von allen Systemen erreichbar sein und der Schreibtisch zwischen verschiedenen Macs lässt sich nun synchronisieren.
Eine der größten Neuerungen ist Apple Pay für das Web direkt am Mac – nur leider noch nicht in Deutschland. Noch größer ist aber die Einführung von Siri am Mac in macOS Sierra. So unterstützt Siri viele bekannte Funktionen wie die Suche nach Dateien und im Web, das Starten von Programmen und vieles mehr. Zudem klingt Siri auf dem Mac sogar noch angenehmer als auf dem iPhone. Und es kommen noch viele weitere Neuerungen im neuen macOS Sierra.

iOS 10

Dann kam endlich das für uns spannendste Thema: iOS 10. In iOS 10 bringt Apple eine ganze Reihe von Neuerungen, das Update ist das laut Apple größte iOS-Update aller Zeiten. Zehn neue Features wurden auf der Bühne live präsentiert. So wurde unter anderem die Nutzererfahrung deutlich überarbeitet und verbessert. Der Lock Screen zeigt sich nun zum Beispiel bereits beim Anheben des Gerätes und ermöglicht mehr Interaktionen via 3D Touch. Auch die Benachrichtigungen, der Home Screen und viele weitere Funktionen sind im Zusammenspiel mit 3D Touch überarbeitet und interaktiver.
Das nächste Thema war Siri, das nun für Entwickler geöffnet wurde. Damit steigen die Möglichkeiten von Apples Sprachsteuerung. So können nun zum Beispiel Nachrichten in WeChat und WhatsApp per Sprache geschickt werden. Sehr praktisch auch im Zusammenspiel mit CarPlay, dank dem nun während der Fahrt Nachrichten problemlos verschickt werden können.
In rasantem Tempo gibt es dann schon zu QuickType, das nun deutlich intelligenter ist und noch mehr Möglichkeiten (zum Teil im Zusammenspiel mit Siri) bietet. Auch die Foto-App hat einige Neuerungen erhalten, z.B. die Möglichkeit, Fotos automatisch nach Personen (Gesichtserkennung) oder den dargestellten Inhalten und Themen sortieren zu lassen. Und das iPhone kann sogar kleine Filme aus den besten Fotos und Videos eines Albums zusammenfügen. Dabei können unter anderem die Stimmung und Musik sowie die Länge verändert werden.
Die 5. Neuerung ist eine Überarbeitung von Maps, das unter anderem eine interaktivere und dynamischere Ansicht einer Route bietet. Zudem wurde die Integration in CarPlay verbessert und einige weitere Dienste wie Uber und OpenTable integriert. Als sechstes Feature kam dann Apple Musik an die Reihe, das mittlerweile mehr als 15 Millionen zahlende Kunden hat. Apple Music wurde komplett neu designt und erstrahlt nun in einem farbenfroheren, moderneren und aufgeräumteren Design. Songtexte werden nun direkt in der App angezeigt und es gibt einen neuen Ordner mit heruntergeladener Musik. Auch die Playlisten wurden verbessert.
Auch Apple News, über das mittlerweile mehr als 2.000 Magazine mehr als 60 Millionen Leser erreichen, hat ein Redesign erhalten. Auch hier wurde die Optik deutlich moderner gestaltet. Zudem gibt es die neue Möglichkeit der Subscriptions und der Benachrichtigung durch Pushs. Neuerung Nummer 8 war HomeKit, das nun auch als Home-App auf dem iOS-Startscreen und das Kontrollzentrum verfügbar ist. So können die an HomeKit angeschlossene Haustechnik noch bequemer über das iPhone gesteuert werden, unter anderem durch Scenes. Dann kamen Phone und Voicemail an die Reihe. Dank einer neuen Funktion können Nachrichten der Mailbox als Textnachticht auf dem Telefon angezeigt werden.
Und Neuerung Nummer 10 waren die Nachrichten, das nun unter anderem Links gleich mit dem Inhalt darstellt oder Videos direkt in der Nachrichten-App abspielt. Und die überaus beliebten Emojis werden nun dreimal so groß dargestellt sowie während des Tippens als Vorschläge angezeigt. Mit „bubble effects“ können Nachrichten durch bestimmte Effekte betont werden. Auch handgeschriebene Nachrichten sind nun möglich.
Neben den herausgepickten Neuerungen und Verbesserungen bringt iOS 10 noch viele weitere Neuerungen mit sich. Wer jetzt gespannt auf die Neuerungen von iOS 10 wartet, kann im Juli einen ersten Blick in einer öffentlichen Beta auf das neue iOS werfen. Der offizielle Start ist dann im Herbst – vermutlich mit dem neuen iPhone 7.

Swift Playgrounds

Dank der neuen App Swift Playground (start auch im Herbst) gibt es nun eine eigene App, mit der auf dem iPad ganz einfach das Programmieren mit Swift gelernt werden kann – ideal für Kinder, aber auch alle anderen, die Swift lernen wollen.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Mehr Infos | Einverstanden