Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
SpecialVeröffentlicht am 10.12.18 um 18:38h | 0 Kommentare

Wie Buchmacher mit Ihren Emotionen spielen, damit Sie ungewöhnliche Wetten abschließen

Sportwetten erleben derzeit einen wahren Boom. Auch wenn Sportwetten eine der ältesten Formen des Glücksspiels sind (man denke nur an Wagenrennen oder Gladiatorenkämpfe im alten Rom), wurden sie gerade in den letzten Jahren zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung von vielen Deutschen.
Ein Grund dafür ist die Tatsache, dass man Wetten auf Fußball, Basketball und Co. heute nicht mehr nur in einem Wettbüro abschließen kann. Auch die meisten großen Online Casinos bieten heutzutage Sportwetten als einen Teil ihrer Dienstleistungen an. Dadurch kommen viele neue Spieler zu den Sportwetten, die ihr Geld sonst eigentlich nur bei Casinospielen wie Roulette, Blackjack oder Poker einsetzen würden.
Die Sportwetten sind sogar so populär, dass sie weltweit rund die Hälfte des gesamten Glücksspielmarktes ausmachen. Casinos kommen dagegen nur auf 25%. Diese Zahlen sprechen schon eine klare Sprache. Sportwetten sind weltweit die beliebteste Form von Glücksspiel, und das scheint sich so bald auch nicht zu ändern.
Die Gründe für die Popularität von Sportwetten sind einfach zu finden. Sie stellen eine tolle Möglichkeit für Sportfans dar, das Mitfiebern bei Spielen um einiges interessanter zu machen. Außerdem bieten sie erfahrenen Sportfans die Möglichkeit, ihr Wissen über einen bestimmten Sport sinnvoll anzuwenden und dabei ihr Können unter Beweis zu stellen.
Die Buchmacher sind sich dieser Tatsachen natürlich sehr wohl bewusst. Sie haben über die Jahre etliche Strategien entwickelt, um Spieler zum Wetten zu animieren. Heute wollen wir über ein paar der Tricks sprechen, mit denen Buchmacher Ihre Emotionen manipulieren, damit Sie immer ungewöhnlichere Wetten abschließen.

Kombinationswetten, die einfacher klingen als sie es sind

Einer der effektivsten Tricks von Buchmachern sind die Kombinationswetten. Hier wettet ein Spieler auf mehrere Ereignisse gleichzeitig. Nur wenn alle diese Ereignisse eintreten, gilt die Wette als gewonnen und der Spieler erhält einen Gewinn entsprechend der Quote.
Hier ist ein Beispiel für eine Kombinationswette:

  • FC Bayern gewinnt gegen FC Schalke
  • Borussia Dortmund gewinnt gegen FC Nürnberg
  • SC Freiburg spielt Unentschieden gegen FC Augsburg
Diese Arten von Wetten wirken auf die Spieler oft sehr attraktiv, da die einzelnen Ereignisse allesamt sehr wahrscheinlich erscheinen. Zudem sind die Quoten auf solche Wetten in der Regel sehr attraktiv, und dem Spieler winkt bei einem Gewinn eine große Auszahlung.
Die Buchmacher sind allerdings nicht dumm und wissen ganz genau, warum sie solch reizvolle Quoten ansetzen. Auch wenn die Chance auf ein Eintreten des jeweiligen einzelnen Ereignisses sehr hoch sein mag, ist die Wahrscheinlich des Eintretens aller Ereignisse gleichzeitig viel kleiner, als es die meisten Spieler vermuten würden.
Die Kombiwetten sind ein sehr effektives Werkzeug von Buchmachern und leisteten einen großen Beitrag zur anhaltenden Popularität der Sportwetten.

Vermitteln eines Gefühls von Kontrolle

Die Tricks von Buchmachern sind zum Teil noch viel ausgefeilter als das Anbieten von vermeintlich einfachen Wetten. Die Seiten der Sportwetten verwenden mittlerweile äußerst raffinierte psychologische Strategien, um Spieler zum Wetten zu motivieren. Nach einer Analyse des Psychologen Dr. Mark D. Griffiths Ph.D. ist eine der effektivsten Methoden der Buchmacher, dass sie dem Spieler ein Gefühl der Kontrolle vermitteln, wenn es um seine Wetten geht.
So wird die Wetterfahrung heute oft wie ein Videospiel präsentiert, das dem Spieler das Gefühl gibt, einen höheren Einfluss auf den Ausgang der Ereignisse zu haben. Das Platzieren der Wetten erfordert damit eine höhere Beteiligung des Spielers, wodurch das Wetten selbst zu einer Art Sport verwandelt wird.
Dazu kommt noch eine andere psychische Komponente: Das Betonen der Fähigkeiten der Spieler. Diese Strategie ist sehr effektiv, da sie den Wettbewerbsgedanken bei den Spielern weckt. Diese wollen sich damit beweisen, dass sie besser wetten können als andere Spieler.

Herunterspielen des Risikos beim Wetten

Dieselbe Analyse identifizierte noch eine weitere Strategie der Buchmacher: Das Herunterspielen des Risikos des Wettens. In den Anzeigen der Buchmacher werden die Wetten oft auf eine Weise dargestellt, die das Risiko des Wettens wesentlich geringer darstellt als es in Wirklichkeit der Fall ist. Auch wenn Sportwetten in Wirklichkeit genauso gefährlich sind wie andere Formen von Glücksspielen, lassen es die Buchmacher als harmloser wirken.
Für die Spieler kann dies gefährliche Folgen haben. Es gab bereits mehrere Fälle, bei denen sich Menschen durch Sportwetten finanziell ruinierten. Daher ist es immer wichtig, dass man sich beim Wetten komplett unter Kontrolle hat. Sobald die ersten Anzeichen von Spielsucht zu erkennen sind, sollte ein Spieler Hilfe aufsuchen oder das Spielen komplett einstellen.