Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
QR-Code:
Gorilla Gondola im App Store
Preis & Download:
1,79€
Gorilla Gondola iPhone iPad Download
Gorilla Gondola iOS
Gorilla Gondola [Universal]
Publisher:Electric Pixel Factory Ltd
Genre:Action, Spielhalle
Release:02.02.2012
UniversalTestberichtVeröffentlicht am 06.02.12 um 00:00h | 0 Kommentare

Testbericht „Gorilla Gondola“

1981 tauchte zum ersten Mal in der Videospielgeschichte ein Affe auf dem Bildschirm auf. In „Donkey Kong“ warf der böse Gorilla einem heute nicht ganz unbekannten Klempner mit Schnurrbart Fässer entgegen, um diesen an der Rettung einer kleinen Prinzessin zu hindern. War er damals noch der Bösewicht, erfreut sich der puschelige Bananenliebhaber im heutigen Kandidaten größter Beliebtheit. In „Gorilla Gondola“ spielt man zwar nicht den originalen King Kong, sondern einen namenlosen Artgenossen, ob dies dem geneigten Gamer jedoch sauer aufstößt oder trotzdem ein Affenspaß ist, zeigt der folgende Test.

In „Gorilla Gondola“ steuerst du einen Gorilla, der auf der Gondel einer Seilbahn unterwegs ist. So absurd das auch klingt, es ist einfach so. In 8 Leveln, die jeweils in unterschiedliche Abschnitte unterteilt sind, müsst ihr euch durch geschicktes Springen, Stampfen und Ausweichen durch die hindernisreiche Landschaft manövrieren und dabei möglichst viele Bananen sammeln. Die hat der Affe nämlich besonders gern. Und nebenbei schaltet ihr, habt ihr erst einmal genug von den gelben Früchten eingesammelt, auch noch neue Spielabschnitte frei.
Gleiches gilt für die Anzahl an Hindernissen, denen ihr ausweicht. Je nachdem, wie knapp ihr euch an ihnen vorbeibewegt, kassiert ihr Punkte. Je knapper, desto besser. Und solltet ihr einmal an einem der riesigen Eiszapfen, Häuser, Felsbrocken und was sonst noch so alles im Weg herumsteht hängenbleiben, dann befreit ihr euch einfach durch schnelles Tippen auf den Bildschirm. Das hat aber einen Punktabzug am Ende zur Folge.

Doch das funktioniert nicht immer, denn ehe du dich versiehst, steuerst du auf hochexplosive Minen zu, die bei der kleinsten Berührung in die Luft gehen und euch so ein Leben abziehen. Diese kannst du übrigens in der rechten, oberen Ecke einsehen. Genauso vorsichtig musst du mit den rot-leuchtenden Laserbarrieren sein, denn auch diese kosten ein Leben und Grillen deinen Affen. Als wäre das noch nicht genug, versuchen wild-gewordene Vögel, die vom Design her extrem an die „Angry Birds“ erinnern, die Gondel samt Affe aus dem Gleichgewicht zu bringen. Das lässt sich durch einen gezielten Sprung auf deren Kopf verhindern und fügt dem Gameplay eine weitere, spaßige Facette hinzu. Hinzu kommen noch einige weitere PowerUps.
Euren Highscore treibt ihr nicht nur mit Bananen nach oben. Über die gesamten Levels verteilt findet ihr immer wieder Ringe, durch die es mal euren Gorilla, mal nur die Gondel zu steuern gilt. Schafft ihr es, zwei Tore gleichzeitig zu treffen, dann gibts fett Extrapunkte aufs Konto. Erschwert oder manches Mal auch erleichtert, wird eure wacklige Reise durch im Spiel verteilte Ventilatoren, die euch in verschiedene Richtungen verwehen. An Abwechslung fehlt es in „Gorilla Gondola“ also keinesfalls.

Grafisch kann „Gorilla Gondola“ mit einem hübsch anzusehenden Look auftrumpfen. Einer der vielen Punkte, die uns gut gefielen, ist das Leveldesign. Dies ist einfach gelungen, die abwechslungsreichen Umgebungen könnten schöner kaum sein. Wie Gemälde sehen die Umgebungen aus, ob alpengleiche Bergketten, blumenbedeckte Wiesen oder schummerige Höhlenlevel – hier haben die Jungs von Electric Pixel Factory ganze Arbeit geleistet. Die Bewegungen des Gorillas sind zwar einfach, aber ebenso gelungen animiert und runden das ohnehin sehr gute Bild ab. Eine hohe Punktzahl in der Kategorie Grafik ist dem Spiel damit sicher.

Der Sound bestätigt unseren guten Eindruck. Der Titelsong „Go, go, go, go Gorilla“ hat definitiv das Potential zum Ohrwurm und erinnert stark an 80er Jahre-Pop, genauso wie die Musik im Spiel selbst. Diese geht nicht auf die Nerven und schafft damit, was viele andere Spiele gar nicht erst auf die Reihe bekommen: Unterhalten, ohne aufdringlich zu sein. Auch hier hat der flinke Silberrücken Punkte im oberen Bereich also sicher.

Gorilla Gondola Trailer

Jetzt iPlayApps.de bei YouTube abonnieren:

Ein weiteres großes Plus ist ohne Frage die Steuerung, die simpel, eingängig und präzise gelungen ist. Indem ihr mit dem Finger nach oben oder unten „wischt“, lasst ihr den Gorilla springen oder nach unten stampfen, um so die Gondel in die Tiefe federn zu lassen. In Verbindung mit dem Bewegungssensor eures iPhones, um seitwärts auszuweichen neige das Gerät einfach nach links oder rechts, ergibt sich so ein schön abgestimmter Steuerungs-Mix, der richtig Spaß macht. Bleibt ihr mal an einem Hindernis hängen, dann könnt ihr euch befreien, indem ihr wie wild mit einem Finger auf den Bildschirm tippt. Insgesamt hat uns dieses Konzept gut gefallen.

Review “Gorilla Gondola
Fazit:

Gorilla Gondola“ macht richtig Spaß. Die 1,59 € sind gut investiert, denn die tolle Grafik, eine innovative Steuerung und ohrwurmverdächtige Musik machen das Spiel zu einem Geheimtipp – und vielleicht sogar zu einem zukünftigen iOS-Klassiker. Wer also schon mit Spielen, wie „Donkey Kong“ seine Freude hatte, der feiert mit dem gondelnden Gorilla eine gelungene Rückkehr der Videospielaffen.

Pro:
+
schöne Grafik
+
innovative Steuerung
Contra:
-
Wertung:
Grafik:8
Sound:8
Steuerung:8
Spielspaß:8
Gesamt:
8
Gorilla Gondola Reviewed by Jonathan Stahn on . Rating: 8 out of 10
Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Mehr Infos | Einverstanden