Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
GesponsertVeröffentlicht am 15.04.18 um 16:51h | 1 Kommentare

Steve Jobs, die iTunes-Innovation und was moderne Apps von ihm lernen können

Man kann es kaum glauben: Steve Jobs ist jetzt fast schon sieben Jahre tot und immer noch atmet und lebt Apple seinen Traum von Innovation weiter. Mag Tim Cook inzwischen aus seiner Rolle als Kronprinz herausgewachsen sein – die Killerapplikation, die neuen iPhones-Serien und sämtliche derzeitigen Apple-Entwickler haben nicht geschafft, das zu sein, was Steve Jobs für das 20. Jahrhundert gewesen ist: ein wahrer Innovator.

Was Jobs zur einer außergewöhnlichen Persönlichkeit, zu einem wahren Entrepreneur machte, war seine Analysefähigkeit zu erkennen, dass Menschen zwar Technologie grundsätzlich nicht ablehnen, aber stets eine emotionale Bindung zu einem technischen Gerät aufbauen müssen. Man kann einen Rechner ohne weiteres von einer klassischen Kommandozeile aus bedienen und sich den Inhalt eines Verzeichnisses mit Hilfe von dir (DOS) oder list (UNIX) anzeigen lassen. Auch ist es möglich, sich mit einem komplexen Medienplayer die neuesten Audiodateien vorzuspielen zu lassen, bei dem sie erst kryptische Befehle eingeben müssen. Aber erst mit einem schicken und einfach zu bedienenden Ipod, der intuitiven Integration in den Itunes-Player sowie einem Marktplatz, auf dem man einzelne Titel zu einem Schwellenpreis von 99 Cent erwerben konnte, konnte das digitale Musikgeschäft seinen Siegeszug antreten.

Zahlreiche der am Markt heute erhältlichen Apps, speziell Handelssysteme, könnten aber immer noch viel von Steve Jobs lernen – bei iFOREX ist dieser „Lernvorgang“ aber schon bereits lange abgeschlossen worden.
Man lädt einfach die iFOREX-App aus dem Itunes-Stores herunter und in Windeseile kann man sein kostenloses Konto eröffnen. Anders aber als die Mitbewerber am Markt ist sich iFOREX seiner Verantwortung als Broker äußerst bewusst. Es bietet drei sogenannte „Wege zum Start“ an:

  • Gemeinsam: Sie vereinbaren einen Termin mit einem Handels-Experten, bei dem Sie sämtliche Grundlagen erlernen – übrigens buchen Sie hier ein Gratis-Einzeltraining und nicht ein kostspieliges Webinar;
  • Selbstständig: Sie greifen auf die unzähligen, durch iFOREX bereitgestellten Schulungsmaterialien zurück und bringen sich Sie selbstständig die Grundlagen des Tradings bei;
  • Direktes „Eintauchen“: Diejenigen, die sich bereits am Devisenmarkt auskennen und/oder schon über Handelserfahrung verfügen, eröffnen problemlos und direkt Ihr eigenes Konto.
Wenn Sie dann erstmalig wirklich Zugriff auf die iOS-App von iFOREX haben, wird Ihnen eine weitere Sache bewusstwerden, die direkt auf Steve Jobs zurückzuführen ist: Intuitivität gepaart mit optischer Finesse und Schönheit. Natürlich bieten Windows, Linux, MacOS, iOS und andere Betriebssysteme alle die gleichen Features. Aber die iOS-App von iFOREX setzt neue ästhetische Maßstäbe, die gleichermaßen durch absolute Effektivität in der Bedienung ergänzt werden. Als Nutzer werden Sie sich sofort in den einfachen Strukturen zurechtfinden, Sie erhalten perfekten Marktzugang und können Ihre Geschäfte mit Hilfe von einfachen Wischbewegungen tätigen. Nie zuvor war es einfacher, die Übersicht bei seinen Aktivitäten auf den Börsen der Welt zu halten – und da Sie zudem bei Ihren Devisengeschäften auf eine Hebelwirkung von 1:400 Zugriff haben, ist es auch möglich, mit überschaubaren Summen am Devisenmarkt zu handeln und dennoch große Gewinne einfahren zu können.

Puristen mögen einwenden: Warum muss eine Handelsplattform und deren App über eine intuitive Optik verfügen? Wir antworten: Warum denn nicht? Werfen Sie doch selbst einen Blick auf die iOS-Handelsplattform von iFOREX: Erfolgreich handeln war noch nie so einfach (und hat auch noch nie zuvor so viel Freude bereitet).

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Stimmst du nicht zu, verlasse diese Seite bitte wieder. Mehr Infos | Einverstanden