Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
SpecialVeröffentlicht am 07.08.18 um 14:09h | 0 Kommentare

Online-Spiele sind nicht so schlecht wie ihr Ruf

Man hört es oft, ob von den Eltern, Lehrern, oder von Anderen, meist Erwachsenen, im jeweiligen Umfeld; Spielen ist nicht gut für die Gesundheit und trägt auch nicht zur Förderung der Entwicklung bei. Viele Erwachsene stehen bereit mit einem gehobenen Zeigefinger, meist noch bevor sie sich mit dem Thema Gaming auseinandergesetzt haben.
Fakt ist, dass längst nicht alles schlecht ist, was man über das “Zocken” befürchtet und berichtet. Zwar kann es auch ‘zu viel des Guten’ werden, aber noch lange gilt man nicht für verloren, wenn man sich mit dem Thema Online-Gaming auseinandersetzt.
In diesem Artikel befassen wir uns mit einigen der Vorteile von Online-Games, ob dies nun auf einem mobilen Gerät, oder auf einem PC geschieht.
Sie werden überrascht sein, welche Vorteile daraus zu ziehen sind.

Kognitive Vorteile der Videospiele

Für Kinder und für Jugendliche, die täglich gern für ein paar Stunden in die virtuelle Welt des Online-Gaming eintauchen, gilt das Gleiche; es besteht keine automatische Sucht, Verrohung oder Entfernung von der Realität, wie eine kürzlich veröffentliche Studie ergab. Nein, es kann tatsächlich auch förderlich sein sich mit Online-Games zu beschäftigen.
Genau wie körperlicher Bewegung, zur Verbesserung und Stärkung der Muskeln beiträgt, helfen kognitive Spiele, das Gehirn bei konstanter Stimulation zu verwöhnen, um so die Leistungsfähigkeit des Gehirns zu verbessern.
Die folgende Auflistung sind nur einige der kognitiven Vorteile von Videospielen.

Spiele verbessern die Koordination

Wenn ein Erwachsener oder ein Kind ein Videospiel spielt, starrt er oder sie nicht nur inaktiv auf den Computer. Die Aktivitäten und Aktionen auf dem Bildschirm bieten eine Menge mentale Stimulation. Um spielen zu können, muss er seine visuelle, auditive und physische Bewegung koordinieren, und durch das Spielen wird genau dieses gefördert.

Förderung der Fähigkeit der Problemlösungen

Videospiele beinhalten fast immer bestimmte Regeln. Dies bedeutet, dass der Spieler sorgfältig überlegen muss, bevor er oder sie einen bestimmten Zug macht, um sicherzustellen, dass die erforderlichen Regeln des jeweiligen Spiels eingehalten werden. Der Spieler muss Entscheidungen meist in Sekundenbruchteile treffen, die entscheiden, ob er oder sie zum nächsten Level aufsteigen können. Kompetente, schnelle Entscheidungen sind nicht nur in Spielen förderlich, können auch entscheidende Vorteile in der Schule und im späterem Berufsleben sichern.

Videospiele verbessern die Aufmerksamkeit und Konzentration

Videospiele, insbesondere Actionspiele, haben bewiesen, dass sie in der Lage sind, die Aufmerksamkeit des Spielers für die gesamte Spieldauer zu gewinnen. Dies wird durch die Notwendigkeit des Spielers erreicht, bestimmte Ziele innerhalb des Spiels zu erreichen um in der Lage zu sein, zum nächsten Level zu gelangen. Eine hohe Fähigkeit zur Aufmerksamkeit und Konzentration werden auch im späteren Leben belohnt.

Gaming verbessert das Gedächtnis

Das Spielen Ihres Lieblings-Videospiels, ob nun auf mobilen Endgeräten, auf einer Konsole oder einem PC, kann sowohl das visuelle als auch akustische Gedächtnis erfordern. Der Spieler muss oft Anweisungen lesen oder anhören, die möglicherweise nur zu Beginn des Spiels zur Verfügung gestellt werden, so dass sie während des gesamten Spiels im Gedächtnis gespeichert werden müssen. Die Beherrschung der Tasten auf der Tastatur hilft, die Charaktere im Spiel leichter bewegen zu können. Dies hilft, Ihr Gedächtnis zu fördern, sei es kurz- oder langfristig. Auch bei Online-Casinos wie Online casino deutschland geht es oftmals um Echtgeld, deshalb ist ein gutes Gedächtnis von Vorteil, um die Spielzüge von den Gegenspieler mitverfolgen zu können.

Videospiele verbessern die Geschwindigkeit des Gehirns

Während des Spiels erhält das Gehirn mehrere Stimulationen, sowohl visuelle als auch auditive. Laut neusten Forschungen können Personen, die Videospiele spielen, diese Stimulatoren häufig schneller verarbeiten als andere. Diese Stimulatoren sorgen dafür, dass das Gehirn kontinuierlich daran arbeitet diese zu interpretieren.

Spiele sind eine großartige (und unterhaltsame) Lernquelle

Gaming ist nicht nur für Erwachsene und Jugendliche, sondern auch für Kinder von Vorteil. Viele moderne Bildungseinrichtungen integrieren Videospiele als Lehrmethode. Dies hilft den Kindern, ihre akademischen Fähigkeiten zu verbessern, indem sie Videospiele anbieten, die speziell darauf ausgerichtet sind, ihre kognitiven und kreativen Fähigkeiten zu verbessern.

Trägt zur Verbesserung sozialer Fähigkeiten bei

Online-Gaming ermöglicht es vielen Spielern, sich gleichzeitig an einem bestimmten Spiel zu beteiligen. Als solche gibt es eine ständige Kommunikation zwischen den Spielern, was wiederum zur Entwicklung von bedeutungsvollen wie zufälligen Beziehungen zwischen Ihnen führt.
Dies hilft den Spielern, neue Freunde zu treffen und gleichzeitig die Bindungen zu ihren alten Freunden zu stärken.

Verbessert Multitasking-Fähigkeiten

Ein Action-Spiel zum Beispiel kann erfordern, dass Sie sehr aufmerksam sein müssen. Es erfordert, dass Sie in der Lage sind, Ihren Joystick, Ihre Tasten auf dem Smartphone, oder Ihrer Tastatur korrekt und schnell bedienen zu können, während Sie die verschiedenen Funktionen auf Ihrem Bildschirm betrachten, wie Energielevel, entgegenkommende Gegner, verbleibende Munition, verfügbare Zeit und andere Faktoren, die entscheidend für den Gewinn sind. Dies stellt sicher, dass der Spieler alle Anforderungen des jeweiligen Spiels beobachten und entsprechend darauf reagieren kann.

Videospiele können die Sicht verbessern

„Setze dich nicht zu nah ans Fernsehen“ war früher ein gemeinsamer elterlicher Refrain ohne viel Wissenschaft, um das zu untermauern. Stattdessen entdecken Wissenschaftler, dass Spiele in Maßen tatsächlich die Sicht und Wahrnehmung verbessern können. In einer Studie die 10 Spielwochen umfasste, wurde festgestellt dass Spieler eine größere Fähigkeit hatten, zwischen verschiedenen Grautönen unterscheiden zu können.
Ein anderes Experiment hatte Teilnehmer versuchen lassen, Spiele nur mit ihrem „faulen“ Auge zu spielen, mit dem „guten“ Auge verdeckt. Diese Spieler zeigten eine signifikante, manchmal normalisierte Verbesserung des betroffenen Auges.

Videospieler faszinieren sich häufiger für Geschichte

Viele Spiele verwenden tatsächliche historische Ereignisse, um ihre Geschichten zu steuern. Diese Figuren und Orte können dann das Interesse von Kindern, wie auch Erwachsene wecken, mehr über die Kultur zu erfahren, in die sie sich vertiefen, haben Forscher festgestellt. Eltern, die Bücher, Karten und andere mit Spielen verbundene Ressourcen erhalten haben, berichteten, dass ihre Kinder mehr mit dem Lernen beschäftigt sind, was zu einer lebenslangen Wertschätzung der Geschichte führen kann.

Gaming kann den Alterungsprozess verlangsamen

Sogenannte „Gedächtnisspiele“ mit Problemlösungen und Gedächtnisübungen, haben sich bei älteren Spielern als positiv erwiesen. In einer Studie führten nur 10 Stunden aktives spielen zu einer Steigerung der kognitiven Funktionen bei den 50-jährigen und älteren Patienten – eine Verbesserung, die mehrere Jahre anhielt.

Videospiele können Suchtverhalten entgegenwirken

Spieler, die damit beschäftigt sind zu viel zu essen, zu rauchen oder zu trinken, sind bestens damit bedient, wenn sie stattdessen nach einem Controller, einem Joystick oder einem Handy greifen. Eine Universitätsstudie zeigte eine 24% Verringerung des Verlangens nach ihrem Suchtmittel nach einer Spielphase.

Nicht alles was draufsteht ist drin

Obwohl Computerspiele von Vorteil sein können, wie Sie in diesem Artikel lesen konnten, müssen sie dennoch in Maßen gespielt werden. Es ist auch wichtig, das richtige Spiel auszuwählen, da nicht alle die gleichen kognitiven Vorteile bieten. Das Alter sollte auch ein Faktor sein. Kleine Kinder sollten nicht zu früh gewalttätigen Spielen ausgesetzt werden und wenn doch, dieses nur über eine begrenzte Zeit, aber insgesamt gilt die altmodische Annahme dass Online-Spiele schlecht sind für das Kind oder den Erwachsenen, als widerlegt. Spielen Sie also unbeschwert ein paar Stunden, denn es bietet auch viele Vorteile.
Außerdem sind Video-Spiele, ob nun auf einem Smartphone, einer Konsole oder einem PC, ein Thema was gekommen ist um zu bleiben. Neuste Zahlen zeigen dass Mobile-Games mehr als 50% des globalen Markt für sich beanspruchen, sowie die Tendenz des Zeitvertreibs mit Online-Games stark steigend ist und womöglich auch noch Jahre bleibt.
Alles mit Maßen geniessen und sich nicht gegen die Entwicklung sträuben oder Dinge verbieten, die aus Annahmen stammen, die längst veraltet sind.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Stimmst du nicht zu, verlasse diese Seite bitte wieder. Mehr Infos | Einverstanden