Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
SpecialVeröffentlicht am 19.08.19 um 10:23h | 0 Kommentare

Mehr Speed für iOS 13 Apps

Bereits vor geraumer Zeit hat der Konzern Apple seinen Kunden mehr Geschwindigkeit beim Laden von Apps unter iOS 13 versprochen. Nun wurde dieses Versprechen endlich wahr gemacht. Wie Focus.de berichtet, werden die nämlich bald doppelt so schnell laden wie heute: „Offiziell kommt das mobile Betriebssystem iOS 13 im Herbst, wenn Apple wie gewohnt auch seine neue iPhone-Generation vorstellen wird. Aber schon jetzt können Sie iOS 13 bereits in einer Public-Beta-Version herunterladen und ausprobieren.”
Einen Dark Mode soll es beim neuen iOS 13 von Apple ebenfalls geben. Das sind allerdings nur zwei von vielen Neuerungen, die iPhone und iPad Nutzer bereits in wenigen Monaten erwartet. Die Public Beta 5 Version ist ideal, um sich bereits heute einen ersten Vorgeschmack zu sichern. Noch bedarf es jedoch einiger Feinheiten, die Apple innerhalb der nächsten Wochen perfektionieren will. Um Nutzern eine Menge Zeit zu ersparen, greift das Unternehmen zu einem denkbar einfachen und dennoch sehr wirkungsvollen Trick. Welcher das ist, schauen wir uns jetzt näher an.

Spiele Apps von Drittanbietern in doppelter Geschwindigkeit

Wer kennt es nicht: Da hat man Lust auf ein paar Runden im Casino unterwegs, will sich noch dazu die erhofften Mobile Casino Freispiele sichern und muss sich dann minutenlang in Geduld üben. Gerade bei schlechter Internetverbindung sind die Ladezeiten der iOS Apps nichts für Ungeduldige. Genau das soll sich mit der neuen Version ändern, denn Apple hat sich kurzerhand dazu entschieden, sämtliche Apps aller Drittanbieter zu komprimieren. Damit sparen sich Nutzer rund die Hälfte ihrer wertvollen Zeit.
Für alle, die lediglich Updates durchführen möchten, gibt es von Apple ebenfalls gute Nachrichten. Die sollen nämlich sogar um bis zu 60% schneller abgeschlossen sein als bisher. Auch das Öffnen installierter Apps wird dann weniger Zeit in Anspruch nehmen. Das Feature hatte der Konzern bereits im Juni dieses Jahres angekündigt. Dass er es schon im Herbst umsetzen wird, darauf haben iPhone und iPad Nutzer sehnsüchtig gewartet.

iOS 13 einrichten – so funktioniert’s

Entwickler Pierre Habouzit erklärte bei Twitter, was User tun müssen, um die Betaversion nutzen zu können. Um alle Funktionen zu aktivieren, braucht es eine Neuinstallation sämtlicher auf dem iPhone vorhandener App. Wer diese auslagert und nach dem Software Update neu aufspielt, kann dann ganz automatisch auf die neuen Features sowie auf die schnelleren Ladezeiten gespannt sein. Kompatibel ist dieses System mit allen Geräten ab dem iPhone 6s. Ältere Modelle haben aber ohnehin fast ausgedient. Wer jetzt noch kein neues Smartphone besitzt, sollte spätestens mit dem offiziellen Start im Herbst über eine Neuanschaffung nachdenken.
Der langersehnte Dark Mode kann dank iOS 13 bequem über das Control Center oder alternativ in den Einstellungen aktiviert werden. Diese betriebsinterne Funktion gab es bisher tatsächlich nicht. Wer sie wollte, dem blieb nichts anderes übrig als auf Optionen von Drittanbietern zurückzugreifen, die sich jetzt einem starken Konkurrenten gegenüber sehen. Apple will zudem die Kartenfunktion verbessern und auf eine hochauflösende Kamera setzen. Bilder sollen somit künftig noch attraktiver werden.

Public Beta Version bereits online

In wenigen Wochen wird Apple wieder seine neue iPhone Generation vorstellen. Mit ihr kommt auch iOS 13. Testen lässt sich die Version bereits jetzt. Wie bereits gesagt, braucht es dazu nichts weiter als die Neuerung der bestehenden Apps auf dem iPhone. Technologisch macht Apple derzeit wirklich große Fortschritte. Allerdings mussten sich Nutzer auch vergleichsweise lange in Geduld üben. Dennoch dürfte die Fangemeinde von iPhone, iPad und Co. ihrer Software treu bleiben. Hat man sich erst einmal damit angefreundet, dann will man – zumindest wenn es nach vielen Kundenstimmen geht – nichts anderes mehr. Wir sind bereits jetzt gespannt darauf, ob iOS 13 mit dem offiziellen Start noch besser ist als die bereits verfügbare Beta Version.