Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
UniversalTechnik, Gadgets & GerüchteVeröffentlicht am 08.06.11 um 13:31h | 0 Kommentare

iOS 5 & iCloud: die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst

Vor zwei Tagen hat Steve Jobs auf der diesjährigen WWDC 2011 in San Francisco in einer seiner fast schon legendären Presseveranstaltungen iOS 5, iCloud und Mac OS X Lion vorgestellt. Wir haben die Geschehnisse in unserem Liveticker zwar schon verfolgt, wollen die Neuvorstellungen aber noch einmal kompakt zusammenfassen. Aufgrund unserer Ausrichtung als iOS-Spielemagazin konzentrieren wir uns dabei auf iOS 5 und iCloud, da nur diese für uns relevant sind.

iOS 5 ist das neue Betriebssystem für Apples mobile Geräte iPhone, iPod touch und iPad. Erscheinen wird es im Herbst 2011, ein genaues Datum ist noch nicht bekannt. Seit Montag haben Entwickler die Möglichkeit, eine Beta-Version zu Testzwecken herunterzuladen. Unterstützt werden iPhone 3G, iPhone 3GS, iPhone 4, iPad, iPad 2 und die iPod touchs ab der 3. Generation.

Doch was bringt iOS 5 für Neuerungen?

Benachrichtigungen
Benachrichtigungen werden in iOS 5 endlich kompakt und übersichtlich im „Notification Center“ zusammengefasst. Dort erscheinen alle Meldungen, egal ob verpasste Anrufe, eingegangene SMS und Mail, Facebook Alerts oder Einladungen zum Spielen. Erreicht wird das „Notification Center“ ganz einfach mit einem Wischer von oben nach unten über den Touchscreen. Außerdem werden die Meldungen auf dem Lockscreen angezeigt.

Newsstand
Ähnlich dem iBook Store wird es in iOS 5 einen Store für Zeitungen und Zeitschriften geben. Dieser wird über ein Abo-Modell jeweils die aktuellsten Ausgabe auf das Gerät laden, die dann natürlich offline angeschaut werden können.

Twitter
Twitter wird tief in iOS 5 integriert. Egal ob aus dem Browser, aus den Kontakten, den Fotos oder wo auch immer – ein kurzer Tweet ist nur einen Klick entfernt.

Safari
Auch der Browser erhält neue Funktionalitäten. Tab-Browsing sowie das offline anschauen und versenden von Inhalten wird integriert.

Erinnerungen
Die Aufgaben-Funktion wird mit der neuen App „Reminder“ deutlich umfangreicher. Man kann Aufgabenlisten erstellen und sich zu gegebenen Zeiten daran erinnern lassen. Außerdem sind ortsgebundene Erinnerungen neu, z.B. praktisch für den Einkaufszettel. Außerdem werden die Daten zwischen allen Geräten synchronisiert.

Kamera
Die Kamera wird noch schneller und leichter bedienbar. Die Kamera wird für Schnappschüsse vom Lockscreen aus erreichbar sein. Auch neu – und lange erwartet – ist die Funktion, dass die Kamera mit den Lautstärkeknöpfen ausgelöst werden kann, so dass das Gerät dann auch wie eine normale Kamera gehalten werden kann.
Außerdem wird Apples Kamera-App besser und ist so noch stärkere Konkurrenz für zahlreiche Apps im AppStore. So soll es eine 1-Klick-Nachbesserung geben, Fotos sollen nachbearbeitet werden können.

Mails
Auch das Mailprogramm bekommt eine umfangreiche Überarbeitung mit neuen Funktionen. So können Mails mit roten Fahnen als wichtig markiert und Texte formatiert werden. Die Suchfunktion durchsucht endlich auch den Inhalt der Mails. Gegen Rechtschreibfehler hilft ein Wörterbuch, auf das auch andere Apps zugreifen können.
Für das iPad lässt sich einstellen, dass die Tastatur geteilt wird, um das Tippen noch bequemer zu machen.

Aktivierung & Updates
Für die Aktivierung eines neuen Gerätes wird ab iOS 5 kein PC mehr notwendig sein. Auch die Updates werden „Over the Air“ übertragen. Außerdem ist die Synchronisation mit iTunes auch ohne Kabel über WiFi möglich.

Game Center
Auch das Spielenetzwerk „Game Center“ wurde leicht verbessert. So gibt es z.B. dann die Möglichkeit, aus dem „Game Center“ heraus ein Spiel direkt zu kaufen. Außerdem sind nutzerbasierte Avatare und Fotos möglich.

iMessage
Die Erfolgsapps „WhatsApp?“ und Co. sowie die SMS bekommen von Apple mit iMessage starke Konkurrenz. Dieses ermöglicht Chats in Echtzeit sowie den Austausch von Fotos, Videos, Kontakten etc. Neue Nachrichten werden direkt aufs Gerät gepusht und erscheinen im schon oben beschriebenen Benachrichtigungscenter.

Das war unsere Zusammenfassung der wichtigsten iOS-Neuerungen.

Kommen wir nun zu iCloud, der virtuellen Wolke von Apple. Dies ist ein Service, der es dir ermöglicht, alle Daten zentral auszulagern und dann kabellos mit allen Apple-Geräten zu synchronisieren. Beispiel gefällig? Du machst unterwegs mit deinem iPhone ein spannendes Video. Dieses ist dann zeitgleich auch auf deinem Mac oder iPad zu Hause verfügbar. So können Musik, Fotos, Videos, Mails, Kontakte, Geräteeinstellungen und App-Daten auf verschiedenen Geräten synchronisiert werden. Ein zeitaufwendiger und nerviger Datenaustausch ist nicht mehr notwendig, sondern geschieht vollautomatisch.
Vor allem interessant für uns Spieler ist der Austausch von Spielständen zwischen verschiedenen Geräten. So kannst du z.B. ein auf dem iPhone begonnenes Spiel auf dem iPad weiterspielen.

iCloud ist für alle Nutzer kostenlos und stellt 5GB Speicherplatz zur Verfügung. Hierfür hat Apple gerade eine riesige Serverfarm errichtet.

Übrigens: Wenn du dir die Keynote noch einmal anschauen möchtest, um die Neuerungen live zu sehen, dann kannst du dies auf der Homepage von Apple machen.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Mehr Infos | Einverstanden