Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
QR-Code:
iBallerburg im App Store
Preis & Download:
0,89€
iBallerburg iPhone iPad Download
iBallerburg iOS
iBallerburg [Universal]
Publisher:Daniel Witte
Genre:Action, Spielhalle
Release:24.10.2012
News (2)
Test
Videos
App-VorstellungNeuerscheinungVeröffentlicht am 26.10.12 um 11:57h | 0 Kommentare

iBallerburg: Retro pur von deutschem Indie-Entwickler

Gestern Abend hat uns eine Email vom deutschen Indie-Einzelentwickler Daniel Witte erreicht, der uns darüber informiert hat, dass seine App iBallerburg (AppStore) im AppStore erschienen ist. Er hat tatsächlich ein Jahr und acht Monate an der Umsetzung des Spieles gearbeitet. Soviel Engagement wollen wir natürlich würdigen und haben uns den Titel daher gerne angeschaut. Und da er uns als Fans von Retro-Spielen – auch wegen seines Indie-Charmes – ausgesprochen gut gefällt, stellen wir euch das Spiel natürlich auch gerne vor.

iBallerburg (AppStore) wurde durch das Original „Burgenkampf“ vom C64 sowie „Ballerburg“ vom Atari inspiriert, die der eine oder andere etwas ältere unserer Leser vielleicht noch kennt. In klassischem Gameplay, das übrigens auch sehr an die beliebten „Worms“-Spiele erinnert, stehen sich zwei verfeindete Festungen gegenüber. Mit Kanonen gilt es nun, die Burg des Gegners zu zerstören. Dafür stehen dir je nach Level – es gibt unterschiedliche Missionen bzw. Umgebungen – eine oder mehrere Kanonen zur Verfügung. Mit diesen gilt es, sowohl Richtung als auch Kraft richtig zu dosieren, um die gegnerische Festung dem Erdboden gleich zu machen. Dies geschieht über eingeblendete Pfeile und Wischbewegungen, ist etwas fummelig, aber trotzdem noch gut steuerbar.

Das Treffen der Gegner ist aber gar nicht so einfach, denn ständig wechselnder Wind sorgt dafür, dass die Flugbahn der Kanonenkugeln beeinflusst wird. Zudem verbraucht jeder Schuß eine Kanonenkugel und auch Schießpulver, welches für im Spiel verdientes Geld im Shop wieder erworben werden kann. Bei wem jetzt gleich wieder die IAP-Alarmglocken leuten, den können wir aber beruhigen, davon ist weit und breit nichts zu sehen. Zudem kannst du auch vom Gegner zerstörte Kanonen, Soldaten, Mauerwerk und die Fahne, die dir die Windrichtung anzeigt, nachkaufen. Denn ist davon nichts mehr auf deiner Festung vorhanden, ist das Spiel verloren.

Neben dem Einzelspieler-Modus mit zwei Schwierigkeitsgraden, bei dem du gegen einen KI-Gegner antrittst, gibt es auch einen Mehrspieler-Modus, bei dem du mit einem Freund an einem Gerät spielen kannst, was uns besonders viel Spaß gemacht hat.

Wer etwas für Indie-Spiele übrig hat und im Idealfall die oben genannten Klassiker schon selber gespielt hat, der sollte sich iBallerburg (AppStore) auf jeden Fall einmal anschauen. Mit viel Liebe zum Detail wurden hier fast schon vergessenes Klassiker für unsere iPhones umgesetzt. Der Download kostet kleine 0,79€, eine iPad-Version gibt es leider (noch) nicht.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Mehr Infos | Einverstanden