Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
SpecialVeröffentlicht am 10.05.16 um 16:52h | 0 Kommentare

Google AdWords als passende Werbemaßnahme für Apps?

Das Smartphone als auch das Tablet sind in der heutigen Gesellschaft kaum noch wegzudenken. Ihr Einfluss auf unser Leben ist ausgeprägter denn je. Durch diese sind wir stets mit dem Internet verbunden und können auf unvorstellbare Mengen von Daten zurückgreifen. Auch ermöglichen Sie es unseren geliebten PC oder unsere geliebte Spielekonsole zu ersetzen wenn man unterwegs ist. Mittlerweile gibt es mehrere Millionen Apps, viele davon sind Spiele, die für umsonst oder sonst für einen Bruchteil des Preises eines Computer- oder Konsolenspiels erworben werden kann. Das Problem, welches sich hierbei ergibt ist jedoch die große Auswahl. Welche App ist die beste, oder woran erkenne ich sie? Welche Alternativen Apps gibt es sonst noch?
Appentwickler müssen ebenso wie klassische Unternehmen auf sich und ihre Produkte aufmerksam machen. Gelingt es diesen nicht verschwindet ihr Spiel, egal wie gut es ist, wieder in der Versenkung.
Aus diesem Grund ist es für Appentwickler ebenso wichtig sich eine passende Marketingstrategie zurechtzulegen. Mit der Hilfe von Google Adwords wird es möglich eine passende Anzeige für die eigene App zu schalten, um so Aufmerksamkeit und höheren Profit zu generieren. Damit dieses jedoch erfolgreich gelingt, ist eine angepasste bzw. adäquate Nutzung von Google Adwords von großer Bedeutung. Häufig entstehen bei der Nutzung von Google Adwords unnötige Fehler, die dafür sorgen, dass sich die Kampagne nicht so positiv auswirkt wie zuvor geplant.
Unnötige Fehler können jedoch ebenso schnell wie Sie aufgetreten sind, auch durch kleine gezielte Tricks und Handgriffe ausgemerzt oder sogar von vornherein vermieden werden. Einfache und Grundlegende Tipps für eine funktionierende Kampagne sind folgende:

1. Passende Keywords verwenden
Einer erfolgreichen Google Adwords Kampagne liegen immer relevante bzw. passende Keywords zugrunde. Ohne Nutzung solcher Keywords ist eine Kampagne zum Scheitern verurteilt. Mit Hilfe des sogenannten Keywordplanners von Google, wird einem ermöglicht relevante Keywords zu finden. Dieser gibt einem nähere Informationen zu vorher angegebenen Keywords, wie etwa der Häufigkeit, mit der im Schnitt nach einem Keyword gesucht wurde, aus. Anzumerken ist, dass es sich bei einem Keyword nicht zwingend um ein alleinstehendes Wort handeln muss. Häufig ist es auch angebracht, eine Zusammensetzung von mehreren Wörtern, oftmals bestehend aus zwei bis drei Wörtern, als Keyword auszuwählen.

2. Es muss nicht immer der erste Platz sein
Geht es um die Schaltung einer Google Adwords Kampagne mag man vielleicht direkt daran denken, dass es für eine erfolgreiche Kampagne immanent wichtig sei, dass die eigene Anzeige den ersten Platz bei Google erreicht. Jedoch spiegelt diese Annahme nicht die Realität wieder. Zwar ist es zweifelslos fördernd, wenn die eigene Kampagne auf dem ersten Platz rangiert, jedoch kann eine Kampagne auch ebenso erfolgreich sein, wenn sich diese auf unteren Rängen befindet. Ein Grund hierfür ist, dass viele Nutzer nicht zwingend auf die oberste Anzeige klicken. Vielmehr besuchen sie diejenige Anzeige, die ihrer Ansicht nach am ehesten zu ihrer getätigten Anfrage passt.

3. Überprüfung der Kampagne
Nicht zuletzt zeichnen sich erfolgreiche Kampagnen auch dadurch aus, dass diese stetig überprüft werden. Auf Basis der Ergebnisse der Überprüfung finden oftmals diverse Anpassungen, beispielsweise bezüglich der genutzten Keywords, statt.
Wenn auch Sie eine erfolgreiche Kampagne für ihre persönliche App starten möchten, können sie auf die oben genannten Tipps zurückgreifen. Für weitere Informationen zu diesem Thema können sie weitere Informationen auf http://www.suchhelden.de/adwords-agentur.php erhalten.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Mehr Infos | Einverstanden