Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
NewsVeröffentlicht am 03.03.20 um 13:15h | 0 Kommentare

Android: Per Firewall bestimmten Apps den Internetzugang sperren

Wer nicht möchte, dass eine oder mehrere Apps den Internetzugang nutzen, kann mittels Firewall-App diesen Zugriff beschränken. Das geht sogar ohne Root-Rechte und ist schnell gemacht. In dem Artikel wird daher eine Firewall-App vorgestellt.

Auf dem Android-Smartphone gibt es Situationen in denen bestimmten Apps der Zugang zum Internet verwehrt werden soll. Allerdings soll es nicht unbedingt der Flugzeugmodus sein. Der verweigert nämlich allen Smartphone-Apps den Internetzugang. Oft ist genau das nicht notwendig oder erwünscht.

Android als Betriebssystem bietet die Möglichkeit Berechtigungen für jede App separat festzulegen. Den Internetzugang kann man als Nutzer aber nicht sperren. So bleibt dem Android-Nutzer nur die Möglichkeit eine Art Firewall-App zu nutzen. Herkömmliche und echte Firewall-Apps benötigen Root-Rechte. Im Sinne der Garantie wollen viele Nutzer diese Art von „Administrator“-Zugriff aber vermeiden.

Firewall ohne Root: App zum Sperren des Internetzugangs

Unter dem Namen „Firewall ohne Root“ ist im Google Play Store eine kostenlose App zu finden, die auf dem eigenen Smartphone eine Art VPN-Verbindung herstellt. Die App analysiert den kompletten Internetverkehr des Smartphones und kann daher ohne Root-Rechte diesen auch beschränken.

So sperrst du bestimmten Apps den Internetzugang:

  • Installiere die App „Firewall ohne Root“ auf deinem Android-Smartphone
  • Starte die App.
  • Auf der Startseite findest du den „Start“-Button.
  • Bestätige die Frage, ob eine VPN-Verbindung gestartet werden soll.
  • Wenn du dauerhaft die App dazu bringen deinen Internetverkehr zu filtern, so aktiviere „Autostart bei Systemstart“ mit einem Klick auf das Häkchen.
  • Starte jetzt deine Wunsch-App
  • In der Status-Leiste erscheint ein Flammen-Symbol. Wische die Leiste herunter und tippe auf den Meldebalken. Es öffnet sich die Firewall-App.
  • Im zweiten Reiter „Zugriffsversuch“ siehst du jetzt alle Apps, die auf einen Internetzugriff warten.
  • Du kannst mit einem Klick auf „Erlauben“ den Zugriff auf das Internet der jeweiligen App erlauben. Andernfalls kannst du durch Tippen auf „Verweigern“ den Internetzugang der App sperren.

Bildquelle: Grey Shirts

Wie gut funktioniert die App „Firewall ohne Root“?

Sperre ist zuverlässig: Die Funktionsweise der App ist garantiert. Solltest du Apps hier gezielt sperren, so sind diese tatsächlich für den Internetzugang gesperrt. Einmal eine entsprechende Sperre eingerichtet, funktioniert der Empfang und Versand von Nachrichten über Messenger wie Whatsapp oder Facebook nicht mehr.

Störung statt Firewall-App? Es kann vorkommen, dass eine App nicht richtig ins Internet kommt. Falls eine App nicht funktioniert, kann es auch an einer gestörten Internetverbindung liegen. Eine erste Anlaufstelle zum Checken von DSL-Störungen bei Internetanbietern ist bei DSLregional zu finden. Prüfe daher, ob nicht die gesamte Internetverbindung gerade eine Störung hat.

Werbung trotz Firewall? Gerade kostenlose Apps zeigen Werbung an. Für manch einen User ist das zu viel, da auch die Performance leiden kann. Nutzer, die die Firewall-App installieren, um keine Werbebanner angezeigt zu bekommen, werden feststellen, dass dennoch Werbung ausgeliefert werden könnte. In dem Fall müssen andere Dienste (etwa Google-eigene Dienste) gesperrt werden.

Protokolle definieren: Wer richtig tief einsteigen möchte, kann über den Reiter „Protokolle“ alle verhinderten und erfolgten Internetzugriffe analysieren. So kann man als Nutzer entscheiden, ob nehmen der eingerichteten App-Sperre auch noch weitere Apps gesperrt werden sollten, damit ein komplettes Internetverbot für eine App eingerichtet wird.

Reiter „Apps“ : Eine Übersicht aller Apps und deren Internetzugriffsberechtigungen befindet sich unter dem Reiter „Apps“. Alle Apps mit grünem Häkchen hat man als Nutzer zugelassen. Für weiße gab es noch keine Entscheidung. Mit rot angekreuzten Häkchen markierte Apps haben keinen Internetzugriff.