Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
QR-Code:
Roger: The flying pig im App Store
Preis & Download:
0,79€
Roger: The flying pig iPhone iPad Download
Roger: The flying pig iOS
Roger: The flying pig []
Publisher:MagiCode Games
Genre:Arcade
Release:26.04.2011
News (9)
Screenshots
Videos
TestberichtVeröffentlicht am 15.05.11 um 00:00h | 0 Kommentare

Testbericht „Roger: The flying pig“

Wir sind uns sicher, dass wir nicht die einzigen sind, die gelegentlich einfach gerne mal den Kopf ausschalten,unsere Apple-Geräte zur Hand nehmen und einfach ausschließlich zur plumpen Belustigung missbrauchen. Das geschieht, zumindest bei uns, zumeist in Form von Spielen, die unseren Hirnschmalz nicht zu sehr beanspruchen. Das ist sicherlich – oder vielmehr hoffentlich – nicht der Normalzustand, kann aber bei Bedarf äußerst entspannend wirken. Der heutige Testkandidat ist ein Musterbeispiel dieses Genres. „Roger: The Flying Pig“ lässt alle technischen Möglichkeiten der heutigen Zeit einfach mal bei Seite und kocht sein ganz eigenes Süppchen aus einigen Arcade-Zutaten und einer großen Prise Humor. Doch ist das Spiel für die Tage geeignet ist, an denen wir unser Hirn auf „currently not available“ gestellt haben, oder selbst dann zu langweilig?

-b0-Schon der Startbildschirm sieht vielversprechend für unser Vorhaben aus. Ein wirklich extrem treu-doof dreiblickendes Schwein bietet uns ein Menü, was sehr übersichtlich gestaltet ist. Es gibt lediglich die Auswahl zwischen „Optionen“, was sich auf das Öffnen von OpenFeint beschränkt, „Credits“, offensichtlich selbsterklärend, und „Start Flying“. Super… Selbst mit Hirn auf Halbmast fällt uns die Wahl hier leicht. Beim Anklicken von letzterem finden wir einen Arcade- und einen Challengemodus. Unter dem Menüpunkt „Arcade“ geht es darum, möglichst weit zu fliegen und dabei den Highscore zu knacken. Im Challengemodus hingegen musst du einzelne Disziplinen zu meistern. Hier geht es entweder um die erreichte Distanz, eingesammelte Äpfel, die den Weg säumen oder Zeichen, die auf dem Boden stehen und nicht berührt werden dürfen.

Kommen wir zum Grundprinzip von „Roger: The Flying Pig„, das in seiner Einfachheit seines gleichen sucht: Als rosa Schwein mit rotem Superhelden-Cape ist es deine Aufgabe, dein Schwein so weit und / oder präzise wie möglich durch die Cartoonwelt fliegen zu lassen. Im Grunde genommen bist du ein Skispringer-Schwein – nur ohne Ski und Schnee. Auf Knopfdruck rutscht du am Anfang über eine Schanze und musst im richtigen Moment den Jump-Button drücken. Auf dem Weg die Schanze hinunter hängen an Ballons befestigte Stärkungen, die dir beim Sprung große Vorteile bringen können oder auch einfach zum Erreichen einer Challenge nötige sind. Anders als zum Beispiel bei „Angry Birds“ fliegst du bei „Roger: The Flying Pig“ nicht durchgängig durch die Lüfte, sonders berührst zwischendurch mitunter sehr unsanft den Boden, um dann weiter zu purzeln. Dadurch kommt es zu comedyreifen Einlagen, in denen sich Roger überschlägt oder eine äußerst schmerzhaft anmutende Bremsung auf dem Bauch hinlegt. Doch dieser kleine Comedyfaktor kann ansonsten kaum über die geringe Abwechlung und den dürftigen Umfang hinwegtäuschen, so dass das Spiel wirklich nur etwas für den sehr kurzen Spielspaß ist.

Die Grafik ist in Comicoptik gehalten und passt sich somit wunderbar der gesamten Aufmachung und Stimmung an. In der Beurteilung pendeln wir ein wenig zwischen „doch etwas zu anspruchslos“ und „liebevoll gestaltet“. Am Ende siegt aber eher der erste Punkt.
Der Sound hat uns da besser gefallen. Außerhalb des Menüs setzt der Entwickler nur kleine Soundeffekte ein und verzichtet z.B. vollkommen auf eine nervige Hintergrundmusik. Was das Spiel aber in unseren Augen noch einmal deutlich aufgewertet hätte, wäre z.B. ein „Autsch“ bei den unsanften Bodenkontakten von Roger. Ansatz gut, aber es wäre mehr dringewesen.

Die Steuerung ist simpel wie anspruchslos. Exakt ein Button steht euch bei Bedarf zur Verfügung und der ist natürlich für den Absprung gedacht. Leider erschien uns dieser aber nicht überaus präzise, so dass das richtige Timing auch etwas zur Glückssache wird. Was man aber definitiv sagen kann: Eingängiger und einfacher hätte es nicht gemacht werden können.

Review “Roger: The flying pig
Fazit:

Roger: The Flying Pig“ ist ein sehr kurzweiliges, aber für den kurzen Moment durchaus spaßiges Spiel. Wer also ein humorvolles und sehr eingängiges Spiel mit minimalem Anspruch sucht, der sollte sich diesen Titel durchaus anschauen. Wer allerdings etwas abwechslungs- und umfangreiches erwartet, der sollte sich definitiv nach Alternativen Ausschau halten.

Pro:
+
Contra:
-
Wertung:
Grafik:4
Sound:5
Steuerung:7
Spielspaß:4
Gesamt:
5
Roger: The flying pig Reviewed by Simon Blohm on . Rating: 5 out of 10
Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Mehr Infos | Einverstanden