Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
QR-Code:
Race Illegal: High Speed 3D im App Store
Preis & Download:
0,89€
Race Illegal: High Speed 3D iPhone iPad Download
Race Illegal: High Speed 3D iOS
Race Illegal: High Speed 3D [Universal]
Publisher:Chillingo Ltd
Genre:Spielhalle, Rennsport
Release:08.09.2011
UniversalTestberichtVeröffentlicht am 27.09.11 um 00:00h | 0 Kommentare

Testbericht „Race illegal: High Speed 3D“

Was illegale Autorennen angeht, ist die „Need for Speed“-Serie bis jetzt immer das Non-Plus-Ultra gewesen, und zwar auf jeder nur erdenklichen Spieleplattform. Vom Computer über die Konsole bis hin zum iPhone warf EA seine Untergrundikone auf den Markt und in den meisten Fällen schlug sie wie auf Kommando ein wie eine Bombe. Nur vereinzelt kam es zu kleinen „Revolten“, in denen sich andere Spielehersteller am selben Thema versuchten. Doch diese Versuche waren in den meisten Fällen zum Scheitern verdammt und NfS, wie Fans es kurz nennen, blieb der unangefochtene Bestseller. Nun haben wir heute mal wieder einen solchen Kandidaten auf dem Tisch liegen, der sich in der Domäne des Altstars versucht. Der Titel lautet „Race Illegal: High Speed 3D„. Und was wir da vor uns haben, klingt schon danach, dass sich die Entwickler reichlich aus dem Fundus von „Need for Speed“ bedient haben: Illegale Straßenrennen, getunte Autos und aufregende Strecken. Ob „Race Illegal: High Speed 3D“ sich allerdings tatsächlich mit der Legende des Genres messen kann oder sang und klanglos im nichts verschwinden wird, kannst du dir nun im folgenden Test zu Gemüte führen.

Gleich nach dem Starten von „Race Illegal: High Speed 3D“ offenbart das Spiel seinen großen Umfang, denn es bietet fünf verschiedene Spielmodi, die dir als Fahrer jeweils verschiedene Fähigkeiten abverlangen. Im Zentrum dieses Arcade-Racers steht natürlich trotzdem das klassische Rennen, in dem du dich gegen deine Konkurrenten durchsetzten und siegen musst. Und dabei handelt es sich um ein durchaus spaßiges Unterfangen. Durch Neigungssteuerung kannst du nicht nur an deinen Gegnern klassisch vorbeiziehen, sondern dir wird im Tutourial auch noch beigebracht, wie du diese attackieren, von der Piste abdrängen und bestenfalls sogar drehen kannst. An diesem Punkt kommen wir dann auch zu einem der Highlights von „Race Illegal: High Speed 3D„, denn das Spiel verfügt über ein Schadensmodell. Das bedeutet, dass schon nach wenigen Crashs deutliche Spuren an deinem Auto zu sehen sind, welche zusätzlich noch in einer Grafik am oberen Rand des Bildschirmes dargestellt werden. Das Rennen an sich läuft flüssig, hat aber an vielen Kleinigkeiten gespart. Zum Beispiel macht es nahezu keinen Unterschied, ob du deinen Boliden auf der Straße oder auf dem nebengelegenen Grünstreifen fährst. Außerdem kommt es häufiger zu Grafikfehler. So kann einer der normalen Straßenwagen dir frontal entgegenkommen und plötzlich fährt er einfach durch dich durch.

Dagegen stehen die oben genannten verschiedenen Spielmodi, fünf sind es an der Zahl. Hier kannst du deine Fähigkeiten im Driften, Crash erzeugen, vorsichtigen Fahren und Tempo halten beweisen. Im Karrieremodus kannst du dir in zahlreichen Events Geld verdienen, das du dann in Tuningmöglichkeiten, die jedes der Autos merklich schneller und wendiger machen, wieder reinvestieren kannst. Insgesamt sehen wir gute Ansätze und viel Abwechslung, auf der anderen Seite aber eine gewisse Nachlässigkeit der Entwickler in einigen Punkten. Trotzdem macht das Spiel Spaß.

Die Grafik ist gut, kann aber nicht mit der obersten Liga der iOS-Spiele mithalten. Teilweise sind die Konturen vor allem in Hintergrund zu verwaschen, zu undetailliert ist die Umgebung gestaltet. Außerdem treten dann und wann Bugs auf. Was uns auf der anderen Seite sehr gut gefallen hat, ist das Schadensmodell. Denn so etwas kann man auf iPhone und iPod touch recht selten bewundern. Insgesamt oberer Durchschnitt.

Der Sound ist gut gemacht. Stimmungsvolle Musik empfängt uns im Startmenü und auch die Soundeffekte im Rennen sind gut vertont. Quietschende Reifen, das Aufröhren eines Motors und das stechende Geräusch des soeben gezündeten Nitros. Das alles ist bei „Race Illegal: High Speed 3D“ ein Feuerwerk für die Ohren und hat uns direkt an das Steuer unseres Boliden versetzt. Und dann kommt zusätzlich noch die Möglichkeit hinzu, eigene iTunes-Songs ins Renngeschehen zu integrieren. Zusammengefasst ist „Race Illegal: High Speed 3D“ ein Vorzeigespiel in Sachen Sound.

Die Steuerung ist typisch für ein Rennspiel. Standartmäßig steuerst du dein Auto durch Neigung deines Spielgerätes in die gewünschte Fahrtrichtung, worauf sich dieses in genau jene Richtung orientiert. Alternativ kannst du auch durch das Tappen links und rechts auf das Display oder ein virtuelles Lenkrad lenken. Gas gegeben wir automatisch, du musst nur in einigen (sehr wenigen) Momenten durch die Bremse in die Geschwindigkeitsregulierung eingreifen. Ansonsten steht dir auf der rechten unteren Seite noch ein Nitro zur Verfügung, dessen Anzeige um den Drehzahlmesser geht, und der mit einem vertikalen Wisch über das Display gezündet wird. Wenn du ihn wieder stoppen willst, bevor er sowieso leer ist, musst du etwas Fingerspitzengefühl walten lassen. Denn dies geschieht durch einen kurzen Tritt auf die Bremse, doch trittst du zu stark, bremst du das Gefährt tatsächlich. Bis auf kleine Probleme wie dieses hat sich „Race Illegal: High Speed 3D“ in Sachen Steuerung aber keine größeren Blößen gegeben und geht mit klassisch-konservativen Steuerungsstil auf Nummer sicher.

Review “Race Illegal: High Speed 3D
Fazit:

Race Illegal: High Speed 3D“ ist ein ordentlicher Arcade-Rennspiel mit vielen Spielmodi, die allesamt Spaß machen. Klasse Sound und eine ordentlichee Steuerung zählen zu den Stärken von „Race Illegal: High Speed 3D„. Leider haben wir an einigen Stellen so manchen Fehler bemerkt, der das Spielvergnügen dann doch etwas trübt. Trotzdem kann das Spiel in vielen Punkten glänzen und vor allem in puncto Preis ist es mit 79 Cent ein wahres Schnäppchen. Vor allem was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht, können wir bei dem Umfang also nur den Hut ziehen. „Race Illegal: High Speed 3D“ ist ein Spiel für alle, die sich ein Rennspiel zulegen möchten, dabei allerdings nicht tief in den Geldbeutel für die bessere Konkurrenz greifen wollen.

Pro:
+
viele Modi, Wagen und Strecken
+
guter Sound
+
ordentliche Steuerung
Contra:
-
kleinere Fehler
-
keine Veränderung des Fahrverhaltens abseits der Strecke
Wertung:
Grafik:6
Sound:9
Steuerung:6
Spielspaß:6
Gesamt:
6
Race Illegal: High Speed 3D Reviewed by Simon Blohm on . Rating: 6 out of 10
Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Mehr Infos | Einverstanden