Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
QR-Code:
Paper Monsters im App Store
Preis & Download:
0,99€
Paper Monsters iPhone iPad Download
Paper Monsters iOS
Paper Monsters [Universal]
Publisher:Crescent Moon Games LLC
Genre:Action, Abenteuer
Release:26.01.2012
UniversalTestberichtVeröffentlicht am 30.01.12 um 00:00h | 0 Kommentare

Testbericht „Paper Monsters“

Klar ist, dass unsere iOS-Geräte auch für Kinder ein Riesenspaß sein können. Und dass, obwohl die meisten Spiele als eigentliches Zielpublikum wohl doch eher die erwachsenen Benutzer haben. Doch wir alle wissen, dass unzählige Spiele die positive Eigenschaft besitzen, auch aus uns gestandenen Männern wieder kleine begeisterte Jungs machen. Und so ist wohl schon die ein oder andere Frau im Wohnzimmer zusammengeschreckt, als sie den markerschütternden Jubelschrei ihres Mannes aus der Toilette der gemeinsamen Zweiraumwohnung hörte, welcher gerade seinen eigenen Highscore bei „Angry Birds“ geknackt hat. Also verschwimmen bei diesem Vergnügen die Grenzen zwischen den Altersgruppen. Insofern haben die Entwickler es nicht besonders schwer dabei, sich einer breiten Masse zuzuwenden. Und nach genau diesem Motto scheinen auch die Entwickler unseres heutigen Testkandidaten gefolgt zu sein. Doch bei einer Erfolgscrew wie Crescent Moon Games machen wir uns da relativ wenig Sorgen, dass dieses Projekt nach hinten losgehen könnte. Trotzdem folgt natürlich wie immer nun der Test, der diese Frage klären soll.

Kommen wir ganz zu Anfang logischerweise einmal zum generellen Spielprinzip von „Paper Monsters„. Es handelt sich dabei um einen JumpnRun-Spiel, Fachmänner würden von einem so genannten „Side-Scroller“ reden. Dieses Wort kommt daher, dass man in klassischer „Super Mario“-Manier ausschließlich seitwärts hüpft, läuft, schwimmt, fliegt, oder was eben gerade so in dem entsprechenden Level anliegt. Das passiert in absolut harmonischen und himmelsgleichen Umgebungen, welche sich immer nach vier gespielten Abschnitten, also einer Stage, komplett verändern. So bist du am Anfang noch in einer idyllisch anmutenden Gartenlandschaft unterwegs, während du dich später in stimmungsvoll schummrigen Unterwasserwelten oder arktischen Schneegestöbern vorankämpfst. Geteilt ist das Spiel in vier Stages, welche jeweils aus vier Levels bestehen, an deren Ende immer noch ein Endgegner wartet. Hier unser erster kleiner Kritikpunkt, denn diese zu besiegen ist oft eines Endgegners nicht würdig. Aber gut, es soll so ziemlich der einzige Kritikpunkt bleiben

Paper Monsters“ verzichtet auf jegliche Form von gröberer Gewalt. Zur Vernichtung deines Gegners hüpfst du ihm einfach in spielerischer Art und Weise auf den Kopf, worauf er sich ohne viel Wirbel vom Bildschirm entfernt. Dabei kommen wir nun auch zum eigentlichen Mittelpunkt des Spieles: Denn natürlich reicht ein Einfaches durch die Welt laufen nicht aus, um einen Spieler auf längere Sicht zu fesseln. Und so ist es deine Aufgabe, die im Spielverlauf zu Hauf erscheinenden Knöpfe aufzusammeln, welche am Ende des Levels deinen Erfolg bestimmen. Und seien wir ehrlich: Nicht nur hier hat Crescent Moon ganz klar von den Spielen der Mario-Reihe abgeguckt. Denn der Haupterfolg hängt von drei Büroklammern ab, die den Sammeltrieb eines jeden Gamers entfachen und ihn somit länger an das Spiel fesseln sollen. Schönen Gruß vom freundlichen Klempner in Rot, welcher in seinen Levels immer drei Sterne einsammeln muss, um den kompletten Erfolg zu erreichen.

Und selbst die Röhren, durch welche du in „Paper Monsters“ in andere Umgebungen gelangst, sehen genau aus wie die des Klassikers. Dennoch (oder gerade deswegen) hat uns „Paper Monsters“ eine Menge Spaß gemacht und vor allem die jüngeren Spieler werden sicherlich viel Freude beim Spielen dieses niedlich zauberhaften Geschicklichkeitsabenteuers haben. Auch ältere iPhone, iPod touch und iPad-Besitzer werden natürlich nicht zu kurz kommen, doch der nicht übermäßig hohe Anspruch wird ihnen wahrscheinlich nach relativ kurzer Zeit nicht annähernd das abverlangen, was sie von einem guten Spiel erwarten. Für den kurzweiligen Zeitvertreib für zwischendurch lohnen sich die 79 Cent jedoch voll und ganz.
Die Grafik ist ohne Frage sehr gelungen. Wie der Titel des Spieles schon sagt, spielt alles in einer animierten Papierwelt. Sie ist ein unglaublich gelungener Mix aus 2D-Darstellungen und den 3D-Protagonisten, die sich auf dem Spielfeld kinderfreundliche Duelle liefern. Besonders hervorzuheben ist die äußerst originelle und farbenfrohe Gestaltung der Umgebung als auch der Helden. In einer nahezu paradiesgleichen Welt, die sich von Stage zu Stage thematisch verändert, findest du diverse kleine Details wie den Cowboyhut deines kleinen Freundes oder die Luftblasen, die dir in den Unterwasserwelten folgen. Selbst die Gegner sind teilweise so niedlich, dass man ein schlechtes Gewissen bekommt, wenn man sie eliminiert hat. Einen kleinen Kritikpunkt gibt es aber auch hier: die Levels bestehen teilweise aus zwei Ebenen, einer im Vordergrund und einer im Hintergrund. Wenn dein kleiner Freund in der hinteren Welt unterwegs ist, kann es passieren, das Elemente im Vordergrund den Blick aufs Spielgeschehen verdecken, was in der einen oder anderen Gefahrensituation zum Verlust des einen oder anderen Lebens oder sogar zum Neubeginn des Levels führen kann. Ansonsten ist hier erstklassige Arbeit geleistet worden, die grafisch nur knapp an der Höchstpunktzahl vorbeischrammt.

Der Sound ist im Großteil durchaus passend, fängt aber nach relativ kurzer Zeit relativ stark an zu nerven. Zwar ändert sich die Musik im Laufe des Spieles, doch der Griff zur Stumm-Taste des Spielgeräte ließ dennoch nicht allzu lang auf sich warten. Und selbst die zugegebenermaßen lustigen In-Game-Sounds wie das Hüpfen des Helden können an dieser Meinung leider nicht mehr so sehr viel ändern. Die immer noch überdurchschnittliche Bewertung in Sachen Sound kommt daher, dass sich viele andere Spieles dieses Genres in dieser Kategorie schon sehr schwer getan haben und durchaus noch deutlich schlechtere Ergebnisse erzielt haben. Also insgesamt hätten wir uns eine etwas erträglichere tonale Umgebung gewünscht, doch da dieser Bereich in diesem Genre klar im Hintergrund rangiert, hat es dennoch keine allzu großen Auswirkungen auf den Gesamteindruck.

-b5-Die Steuerung ist ein weiterer Glanzpunkt von „Paper Monsters„. Es kommt mit lediglich zwei Elementen aus und ist dadurch einfach unglaublich simpel zu bewältigen. Beinahe so präzise wie Mario lässt sich der niedliche Pappkamerad durch die schön gestalteten Welten steuern. Dabei hilft dir ein an beliebiger Stelle auf der linken Bildschirmhälfte platzierter Joystick, welcher sich jedoch untypischerweise nur nach rechts und links bewegen lässt. Ein Sprung leitest du durch einen Tippen auf die rechte Bildschirmhälfte ein. Wenn du im Sprung noch einmal höher kommen willst, reicht ein zweiter Druck auf die rechte Displayhälfte und schon schraubt sich unser Held noch einmal weiter gen Himmel. Das Ganze funktioniert einfach phänomenal präzise und ist binnen weniger Sekunden zu erlernen. Eine derart simple und ebenso spaßige Steuerung haben wir bis jetzt bei nur sehr wenigen Spielen gesehen.

Review “Paper Monsters
Fazit:

Paper Monsters“ ist ein spaßiges Spiel für alle Altersgruppen, das mit einer wunderschönen und einmaligen Grafik sowie mit einer präzisen und intuitiv zu bedienenden Steuerung zu begeistern weiß. Es erinnert auf ganzer Linie an die guten, alten Mario-Titel, welche wohl jedem ein Begriff sein dürften. Von der Steuerung über das Bewertungssystem bis hin zu den berühmten grünen Röhren haben sich die Entwickler doch üppig am Buffet von Nintendo bedient. Kleine Mankos sind lediglich die leider etwas nervige Soundkulisse und vor allem der geringe Umfang, der den großen Spaß jäh zum Erliegen bringt. Trotzdem haben wir von iPlayApps.de beim Spielen von „Paper Monsters“ viel Spaß gehabt und können zum Vorwurf des Ideenklaus bei „Mario“ nur folgendes beitragen: Gut inspiriert ist besser als schlecht selbst gemacht. Insgesamt auf jeden Fall den Daumen nach oben und eine ganz klare Kaufempfehlung.

Pro:
+
sehr schöne Grafik
+
sehr sympathisches Spielprinzip
+
intuitiv zu bedienende & sehr präzise Steuerung
+
kurzweiliger Spielspaß für Jung und Alt
Contra:
-
etwas nerviger Sound
-
geringer Umfang
Wertung:
Grafik:9
Sound:6
Steuerung:10
Spielspaß:8
Gesamt:
8
Paper Monsters Reviewed by Simon Blohm on . Rating: 8 out of 10
Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Mehr Infos | Einverstanden