Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
QR-Code:
Angry Birds Rio im App Store
Preis & Download:
GRATIS
Angry Birds Rio iPhone iPad Download
Angry Birds Rio iOS
Angry Birds Rio [iPhone & iPod touch]
Publisher:Rovio Entertainment Ltd
Genre:Puzzle, Spielhalle
Release:22.03.2011
News (39)
Videos (108)
TestberichtVeröffentlicht am 24.03.11 um 00:00h | 0 Kommentare

Testbericht „Angry Birds Rio“

Wer sich einmal im Appstore in der Kategorie der meistverkauften Apps umguckt, der wird sehr schnell auf „Angry Birds“ treffen. Und auch wer in der Bahn einen Blick auf die iPhones, iPads und iPod touchs der Mitreisenden riskiert, der wird des öfteren Vögel in Richtung von Holzgebilden fliegen sehen. „Angry Birds“ ist einfach ein Alltime-Klassiker, der uns schon von Beginn der neuen Apple-Ära an Freude bereitet.

Seit kurzem ist nun ein weiterer Ableger der Erfolgsserie auf dem Markt: „Angry Birds Rio„. Nun stellt sich sicherlich auch dir die Frage, ob bei diesem Topspiel noch Verbesserungen möglich sind oder ob es sich hier einfach um einen Klon des Originals mit minimalen Veränderungen handelt. Das werden wir für dich im Folgenden klären und können schon so viel Verraten: Um einen so genannten Flop handelt es sich hier definitiv nicht.

Gleich zu Beginn ist allerdings eines zu sagen, was nicht weiter verwunderlich erscheint: Das Prinzip des Spieles hat sich erwartungsgemäß so gut wie gar nicht geändert: Immer noch geht es darum, mit Hilfe eines Katapults Vögel auf verschiedene Gebilde, erbaut aus Holzbrettern und vielen weiteren Materialien, zu schießen, in denen Tiere eingeschlossen sind. Je weniger Schüsse du nun pro Befreiung beziehungsweise Abschuss der „Zielobjekte“ brauchst, desto mehr Punkte gibt es. Hiermit erreichst du dann als Auszeichnung zwischen einem und drei Sternen pro Level. Und genau dies ist das, was den ganzen Spaß ausmacht; das kann jeder „Angry Birds„-Spieler bezeugen. Die Jagd nach dem Highscore und der besten Bewertung treibt uns zu Höchstleistungen an und kostet uns bei diesem Spiel so einige Nächte.

Doch trotz des Riesenerfolges als meistverkauftes iOS-Spiel aller Zeiten wollen wir auch Neuerungen und Weiterentwicklung sehen. Diese ist zum Beispiel in den „Abschusszielen“ zu finden, die im ersten Teil noch relativ unspektakuläre Schweine waren und nun zu vollständig animierten Tieren sind. Zum Beispiel gilt es in den ersten Levels des Spieles Vögel durch die Zerstörung des sie umgebenden Käfigs zu befreien oder Affen an ihren großen Ohren in die ewigen Dschungel-Jagdgründe zu schicken.

Die augenscheinlichste Veränderung ist jedoch wohl die Überarbeitung der Grafik. Die Grafik ist stimmungsvoll und nun auch hochauflösend. Nette Animationen und idyllische Karibikumgebungen versetzten die alten „Angry Birds„-Stars in paradiesische Gefilde. Der komplette Hintergrund erstrahlt in ganz neuem Glanz und auch die einzelnen Figuren wirken detaillierter und hochwertiger. Das war praktisch das einzige, was dem alten „Angry Birds“ noch anzukreiden war. Allerdings erstreckt sich die hochaufgelöste Retina-Grafik nicht komplett durch das ganze Spiel – die Menüs wirken dadurch auf einem Gerät der neuesten Generation weniger schön als das eigentliche Spiel. Hier hätten wir mehr erwartet. Ansonsten aber sehr ansehnlich.

Wenn da nicht unser Anfangsverdacht noch im Raum stehen würde: Das „Guttenberg-Problem“ in klein: Außer Grafik, Umgebung und Zielobjekten hat sich nichts geändert. Ein bisschen mehr Innovation hätten wir uns hier gewünscht, denn so wirkt „Angry Birds Rio“ eher wie ein Levelpack für den Klassiker als wie ein neues Spiel, das eine eigenständige Version rechtfertigt.
Zu klären, ob sich der Kauf auch für Besitzer des alten „Angry Birds“ lohnt, ist wirklich schwierig. Es bleibt von unserer Seite aus auf jeden Fall festzuhalten: Auch wenn wir, wie du dir vielleicht denken kannst, das alte „Angry Birds“ rauf und runter gespielt haben, haben wir diesen neuen Teil ebenso in unser Herz geschlossen, das Suchtpotential ist unserer Meinung nach keinesfalls verloren gegangen. Somit wird unserer Meinung nach die Menge an vögelschießenden Passagieren, vor allem bei der beträchtlichen Anzahl von 60 Levels, die auch noch stetig erweitert werden soll, in Deutschlands öffentlichen Verkehrsmitteln in nächster Zeit wohl eher nicht abreißen.

Angry Birds Rio Trailer

Jetzt iPlayApps.de bei YouTube abonnieren:

Bei Sound und Ton gibt es nicht viel auszusetzen. Im Hintergrund hörst du passende Dschungelmusik, welche original aus dem südamerikanischen Regenwald kopiert sein könnte. Lustige Schreie der abgeschossenen Vögel komplettieren das Bild, sorgen allerdings bei langem Spielen für einen gewissen Nervfaktor. Die Steuerung funktioniert einwandfrei, die verschiedenen Aktionen, welche die Vögel auszeichnen, werden genau auf den (Druck-)Punkt ausgeführt und auch das Verschieben der Kameraposition funktioniert gewohnt reibungslos.

Review “Angry Birds Rio
Fazit:

Angry Birds Rio“ ist ein würdiger Ableger der iOS-Legende. Nach dem Motto „Never change a winning team“ haben die Entwickler den Großteil beim alten gelassen und lediglich an der vorher noch verbesserungswürdigen Grafik einige Veränderungen vorgenommen. Insofern ist diese Spiel, ebenso wie der Vorgänger, der ultimative Suchterzeuger und wird niemanden so schnell wieder loslassen. Allerdings hätten wir uns etwas mehr Innovation gewünscht, denn so verkommt es unserer Meinung nach eher etwas zu sehr zu einem Werbespiel für den hinter der Story stehenden Kinofilm „Rio“…

Pro:
+
Verbesserte Grafik
+
60 Levels
+
Altbekannter Suchtfaktor
Contra:
-
Keine wirklichen Innovationen
Wertung:
Grafik:7
Sound:8
Steuerung:9
Spielspaß:8
Gesamt:
8
Angry Birds Rio Reviewed by Simon Blohm on . Rating: 8 out of 10
Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Mehr Infos | Einverstanden