Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Technik, Gadgets & GerüchteVeröffentlicht am 03.03.14 um 14:28h | 0 Kommentare

SteelSeries Stratus: guter Controller für kleine Hände

Vor einigen Tage haben wir über den Verkaufsstart des SteelSeries Stratus im Apple Online Store berichtet. Da hatten wir auch versprochen, euch auch mit einem ausführlichen Test des dritten iOS-7-Spielecontrollers auf dem Markt, der mit 69,95€ immer noch teuer ist, aber 30€ weniger als seine beiden Kontrahenten kostet, zu versorgen. Nun hatten wir genug Zeit, um den Stratus auf Herz und Nieren zu prüfen und sind der Meinung, uns nun ein abschließendes Urteil über den neuen Kandidaten auf den Thron der Controller fällen zu können.

In unserem Vergleich von MOGA Ace Power und Logitech PowerShell konnten beide Kandidaten uns nicht wirklich überzeugen. Zwar bringt der SteelSeries Stratus nicht die Vorteile eines integrierten Akkus mit, über den auch das iOS-Gerät für eine ausgedehnte Spielesession mit Strom versorgt werden kann, hat dafür aber vor allem einen anderen, entscheidenden Vorteil. Denn da der Stratus kein iPhone oder iPod touch mittig in sich aufnimmt, ist der erste kabellose Vertreter auf dem Markt auch mit dem iPad kompatibel – schon einmal ein großer Pluspunkt aus unserer Sicht. Der Verbindungsaufbau via Bluetooth klappe bei uns reibungslos.

Aber der Reihe nach: der erste Gedanke, der uns beim Auspacken der funktionalen Verpackung in den Sinn kam, war: „oh man, der ist ja doch kleiner als erwartet“. Klar, die Maße des Gerätes waren vorher bekannt, aber wenn man ihn dann in Realität vor sich sieht bzw. in den Händen hält, ist der doch noch etwas kleiner als erwartet. Zur Veranschaulichung haben wir euch ein Foto im Vergleich zu einem PS3-Controller gemacht. Dafür ist er aber zumindest platzsparend, wenn man ihn unterwegs mitnimmt.

Ebenfalls in der Packung enthalten sind eine kurze, mehrsprachige Anleitung, ein USB-Ladekabel zum Laden des integrierten Akkus, der rund 10 Stunden hält, und ein kleines Täschchen für den Transport – das bieten die anderen beiden Vertreter nicht und ist ganz nett, aber natürlich letztendlich kein Kaufkriterium. Das sind natürlich andere Dinge wie die Verarbeitung, die Handhabung und die Ausstattung, denen wir uns nun widmen wollen.

An Steuerungselementen hat der SteelSeries Stratus unten mittig zwei analoge Sticks, oben links ein D-Pad und rechts vier Aktionstasten A, B, X und Y zu bieten – klassische Playstation-Anordnung. Zudem gibt es in der Mitte einen Pausenbutton und oben vier Schultertasten, die sich in der Gerätemitte berühren und eher schlecht zu erreichen sind…

Denn durch die besagt kleine Bauform hat man vor allem mit großen Händen doch arge Probleme, das Gerät überhaupt vernünftig zu greifen. Die beiden Sticks mittig liegen recht nahe beieinander, so dass sich (bei ungünstigem Griff) die Daumen teilweise behindern, wenn man beide Sticks gegenläufig zur Mitte des Controllers drückt. Das behindert natürlich beim Spielen schon etwas, wenn man im Eifer des Gefechtes mit beiden Sticks in einem Spiel agiert. Die Verarbeitung ist solide, aber nicht herausragend. Die Buttons fühlen sich recht gut an, auch wenn das Bedienen relativ geräuschvoll ist.

Bei den Spielen sieht es natürlich genauso aus wie bei den beiden anderen Kontrahenten auf dem Markt. Auch SteelSeries bietet auf der eigenen Homepage eine Liste mit kompatiblen Spielen an, die logischerweise weitgehend deckungsgleich ist mit denen von MOGA und Logitech. Welche Top-Spiele aktuell mit einem iOS-7-Spielecontroller gesteuert werden können, erfahrt ihr zudem auch hier bei uns. Dabei sind natürlich primär Plattformer, Rennspiele, Adventures/Rollenspiele und Shooter auf der Liste zu finden. Casual-Games und Puzzle, die sich ja ebenfalls großer Beliebtheit im AppStore erfreuen, sind hingegen aufgrund der oft alternativen Steuerungskonzepte meist schlecht oder gar nicht mit einem Controller spielbar.

Das Spielen der genannten Genres mit einem Controller wie dem SteelSeries Stratus macht generell schon Spaß, auch wenn die Liste der Spiele noch nicht so lang ist. Es ist schon etwas anderes, wenn man einen physischen Controller in der Hand hat, den viele von Konsole und Co kennen, als wenn man auf dem Display mit den virtuellen Steuerungselementen hantiert und dabei mit den Fingern teilweise auch noch die Sicht aufs Display versperrt.

Als Fazit würden wir den SteelSeries Stratus als sehr ordentlichen Controller bezeichnen, der aufgrund seiner Größe aber eher was für kleinere Hände ist. Trotzdem hat er es aus unserer Sicht im Vergleich zum MOGA Ace Power und dem Logitech PowerShell geschafft, sich aktuell Platz 1 unseres Controller-Rainkings zu sichern. Die Verarbeitung ist solide, der Umfang an Bedienelementen vollkommen ausreichend, der Preis mit knapp 70€ günstiger als die Konkurrenz und mit dem iPad kompatibel. Aber auch hier ist noch einiges Luft nach oben, so dass wir gespannt auf die weiteren, bisher angekündigten Controller, die ebenfalls in absehbarer Zukunft erhältlich sein sollen, warten…

Jetzt iPlayApps.de bei YouTube abonnieren:


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Mehr Infos | Einverstanden