Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Veröffentlicht am 04.03.14 um 09:17h | 0 Kommentare

Sicherheits-Apps für Android

Wenn du kein iPhone oder iPad besitzt, sondern ein Smartphone oder Tablet mit Android, dürfte das Thema der Sicherheit von Google mobilem Betriebssystem interessant für dich sein. Denn egal ob Malware für mobile Geräte oder datenhungrige Apps, die an deine privaten Daten kommen wollen: Android-Handys sind ein beliebtes und recht einfach zugängliches Ziel von gefährlichen Hackern und umtriebigen Datensammlern. Mit den richtigen Android-Apps kannst du jedoch vorsorgen und dein Smartphone gegen Schad-Software, Datendiebe und Co schützen – und das meist kostenlos. Wir haben euch einige interessante Apps herausgesucht…

Bedrohung durch Viren
Nicht nur am PC treiben Viren ihr Unwesen und sorgen für mächtig Ärger, wenn sie einen PC befallen haben, sondern auch Android-Geräte sind durchaus gefährdet. Der Google Play Store bietet aber zahlreiche Virenscanner-Apps an, die Viren erkennen und verhindern, dass diese das Gerät infizieren. Mit dabei sind auch Apps namhafter Entwickler bekannter Antiviren-Programme, z.B. Avira und Kaspersky. Manche kosten Geld, die meisten machen aber kostenlos ihren Dienst. Dabei gibt es zahlreiche gute Apps, wie Chip.de in einem Test von fast 30 Apps herausgefunden hat.

Sicherheitslücken finden
Ein guter Weg, um Eindringlingen den Zugang zum eigenen Smartphone oder Tablet zu verhindern, sind Apps, die Sicherheitslücken durch installierte Apps aufspüren. So eine ist unter anderem „Secunia PSI“, die von Secunia ApS – die Firma vertreibt auch Patch Management Software und ist bereits im Windows-Bereich bekannt – entwickelt wurde. Nach dem Start der App werden (analog zur Windows-Version) alle auf dem Gerät installierten Apps durchleuchtet und auf fehlende Patches und Sicherheitslücken überprüft. Denn diese sind meist der Ansatzpunkt, über die es Hackern gelingt, schädliche Software auf ein Endgerät zu übertragen. Die Programm-Hersteller selbst versuchen dies durch Programm-Updates zu verhindern, welche „Secunia PSI“ übersichtlich darstellt.

Zugang durch Pin schützen
Wer sensible Daten in einer App vor Zugriff durch unberechtigte Personen schützen möchte, kann dies auch über einen Pin-Schutz machen. Auch hier gibt es diverse Angebote im Play Store, z.B. „AppLock“, die den Schutz für Apps nachrüsten. Nutzer bekommen hier zwei Wege an die Hand, wie sie ihre wichtigen Apps schützen können: entweder durch Eingabe des richtigen Passworts oder durch Entsperrung per Wischgeste.

App-Rechte blocken
Zahlreiche Apps im AppStore wollen Zugriff auf sensible Daten wie Facebook-Account und Co. Auch hier kann mit einem Rechtemanagement-Tool wie „App Ops“ ein Riegel vorgeschoben werden, das bereits bei Android mit an Bord ist. Hier können sie zustimmen, welche Apps auf welche Daten zugreifen dürfen. Alternativ gibt es Fake Permissions. Hier werden zwar keine Berechtigungen verwehrt, dafür liefert die app aber falsche Daten an die Apps.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Mehr Infos | Einverstanden