Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
QR-Code:
Garfield Kart im App Store
Preis & Download:
1,99€
Garfield Kart iPhone iPad Download
Garfield Kart iOS
Garfield Kart [Universal]
Publisher:microids
Genre:Rennsport, Action
Release:02.11.2013
News (6)
Test
Videos
UniversalApp-VorstellungNeuerscheinungVeröffentlicht am 08.11.13 um 07:43h | 0 Kommentare

Garfield Kart: ordentlicher „Mario Kart“-Klon mit dem gefrässigen Kater

Da sich Nintendo (verständlich oder nicht) immer noch vehement wehrt, seinen weltberühmten Klempner namens Mario in den AppStore zu schicken und wir somit auf Klassiker wie „Mario Kart“ und Co verzichten müssen, ist die Suche nach gut gemachten Fun-Racer-Alternativen mehr als legitim. Ein paar gut gemachte Titel gibt es in den Weiten des AppStores zu finden. Dazu möchte auch das gestern erschienene Garfield Kart (AppStore) von Microids gehören, das wir euch nun vorstellen wollen.

Bevor wir uns ums Gameplay kümmern, noch schnell die wichtigsten Fakten: der Download der Universal-App ist gut 200 Megabyte groß und muss mit 0,99€ bezahlt werden. Das Spiel soll kompatibel sein mit allen iOS-Geräten ab iPhone 3GS, iPod touch der dritten Generation und iPad. An dieser Stelle aber schon einmal ein wichtiger Hinweis: Im AppStore gibt es einige negative Bewertungen, da die App auf manchen Geräten / iOS-Versionen nicht funktionieren soll. Wir konnten mit einem iPhone 5 mit iOS 7, auf dem wir uns den Titel angeschaut haben, keinerlei dieser Probleme vorfinden. Wir sind uns aber sicher, dass der Entwickler eventuelle Kompatibilitätsprobleme in Kürze beheben wird.

Kommen wir nun aber zum Gameplay. In typischer Fun-Racer-Manier steuerst du Garfield (sieben weitere Charaktere können freigespielt werden) über die verschiedenen und im schönen Comiclook dargestellten Rennstrecken seiner Heimat. Der Titel bietet dabei drei verschiedene Modi: Freies Rennen, Meisterschaft und Zeitfahren.

Selbsterklärend sind die freien Rennen für die schnelle Runde zwischendurch. In den Meisterschaften musst du dich in mehreren Rennen gegen die Konkurrenz durchsetzen und erhältst entsprechend deiner Platzierungen Punkte. Wer am Ende aller Rennen die meisten Punkte eingefahren hat, gewinnt logischerweise die Meisterschaft. Beim Zeitfahren geht es natürlich darum, die Bestzeit in den meist staubigen Untergrund zu brennen.

Wie es sich für einen Fun-Racer gehört, kannst du auf der Strecke natürlich viele verrückte PowerUps einsammeln, mit denen du dir einen Vorteil verschaffen und vor sowie hinter dir fahrende Gegner ärgern kannst. Das Gleiche kann aber natürlich auch dir passieren, wenn die anderen Fahrer ihre eingesammelten PowerUps zu deinem Leidwesen gegen dich einsetzen. Dann kann ganz schnell mal aus einer Spitzenposition die „rote Laterne“ werden.

Eines ist leider nicht optimal geraten: der Schwierigkeitsgrad. Während die beiden oberen (100cc und 150cc) der drei Schwierigkeitsstufen haarsträubend schwer sind, ist die unterste Stufe (50cc) fast schon zu leicht. Um in den Klassen 100cc und 150cc einen der vorderen Plätze im Rennen zu belegen, musst du schon eine gekonnte Fahrt hinlegen und auch etwas Glück haben. Zudem ist es zur Steigerung der Siegchancen sicherlich auch nicht verkehrt, sich die diversen PowerUps vor dem Rennen, die es neben anderen Dingen wie Tuning-Gegenständen für dein Kart im prall gefüllten In-Game-Shop gegen Münzen, die du im Spiel verdienen und via IAP einkaufen kannst, gibt. Dies sehen wir allerdings eher mit gemischten Gefühlen.

Bei der Steuerung hast du die Wahl zwischen Lenken per Neigungssensor und zwei Buttons, wobei wir erstgenannte Option bevorzugen und empfehlen würden. Beschleunigen tut Garfield sein Kart von alleine, über zwei Buttons unten rechts kannst du aber bremsen bzw. rückwärtsfahren und in Kurven driften, was für einen kleinen Boost hinterher sorgt.

Gut gefallen hat uns der Mehrspieler-Modus, bei dem du Rennen gegen bis zu fünf anderen Fahrern veranstalten und austragen kannst. Dies geht unabhängig von der Plattform (das Spiel gibt es auch für PC, Mac und Android) online als auch lokal.

Nicht überragend, aber insgesamt gelungen und ordentlich gemacht – so haben wir Garfield Kart (AppStore) empfunden. Es gibt sicherlich ein paar Kritikpunkte, z.B. der unausgeglichene Schwierigkeitsgrad. Aber im rar besetzten Genre der Kart-Fun-Racer kann sich dieser Titel unserer Meinung nach trotzdem eine Position auf den vorderen Plätzen sichern.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Mehr Infos | Einverstanden