Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
UniversalVeröffentlicht am 13.02.12 um 20:16h | 0 Kommentare

Gameloft: was wir 2012 erwarten dürfen

Am Freitag war ein Teil der iPlayApps.de-Redaktion von Gameloft zu einer Presseveranstaltung eingeladen, bei der der Publisher seine Ziele und Visionen für 2012 näherbringen wollte. Anlass hierfür war wohl vor allem die teilweise recht heftige Kritik, die Gameloft in den letzten Monaten für einige Titel einstecken musste, Haupt-Aufreger war für viele Fans das Freemium-Modell. Und auch wir sind zugegebenermaßen keine allzu großen Freunde dieses neuen Geschäftsmodells, haben uns aber gerne Gamelofts Sicht der Dinge angehört und wollen hier nun kurz darüber sowie Gamelofts Pläne für 2012 berichten.

Das Wichtigste gleich vorweg: leider wurden noch keine neuen Titel vorgestellt oder namentlich erwähnt. Doch trotzdem hat Gameloft einige spannende Neuerscheinungen für 2012 in Aussicht gestellt. Dabei soll das Hauptaugenmerk verstärkt auf eigenen Marken liegen und weniger Titel wie Assassin’s Creed (AppStore) oder Rainbow Six (AppStore) in Kooperation mit Ubisoft erscheinen.
Dabei wird es 2012 keine reinen Premium-Spiele – also Titel, die für einmalig 5,49€ im AppStore erworben werden können – geben. Dafür werden alle zukünftige Releases in folgende Kategorien aufgeteilt:

– Casual-Games für 0,79€ – Beispiel: Block Breaker 3 Unlimited (AppStore)
– Freemium-Titel für Casual-Gamer – Beispiel: Fantasy Town (AppStore)
– Freemium-Titel für Gamer – Beispiel: Six-Guns (AppStore) und
– Paymium-Titel für Gamer – Beispiel :Ganstar Rio (AppStore)

Letztgenanntes ist dabei der Nachfolger der Premium-Spiele, also auch Titel die vorzugsweise für 5,49€ im AppStore vertrieben werden, allerdings auch In-App-Angebote enthalten. Diese sollen aber laut Angabe von Gameloft alle komplett freiwilliger Natur sein und keinesfalls ein Durchspielen der Titel ohne weitere Ausgaben verhindern. Es handelt sich hier also eher um Zusatzfeatures, z.B. Map-Packs in einem Shooter.

Gameloft hat sich am Freitag auch zu der Kritik geäußert, die primär auf Facebook und via AppStore-Bewertungen auf sie eingeprasselt sind. Zwei Titel, die dabei im Fokus standen, waren Dungeon Hunter 3 (AppStore) und Urban Crime (AppStore). Beide Titel sind Freemium-Spiele, die dementsprechend kostenlos im AppStore heruntergeladen werden können.

Beispiel Dungeon Hunter 3 (AppStore): Hauptkritikpunkt der Fans an Dungeon Hunter 3 (AppStore) war das Entfernen von den Ursprüngen der Serie mit seinen ersten beiden, sehr erfolgreichen Titeln. Das war, wie Gameloft zugegeben hat, auch ein Fehler, das neue Spielprinzip hätte eher unter einem anderen Namen erscheinen sollen. Aber seien wir mal ehrlich: vom Prinzip ist Dungeon Hunter 3 (AppStore) kein schlechtes Spiel, das Eliminieren feindlicher Angriffswellen macht schon Spaß. Aber es ist halt kein „Dungeon Hunter“…-gk8162-

Aber warum hat man sich zum starken Einschnitt im Gameplay entschieden? Um das Spielprinzip besser auf das Freemium-Modell anzupassen. Denn dieses ist, wenn man sich mal objektiv die Charts im AppStore anschaut (egal ob Download-Zahlen oder Gesamt-Umsatz) eine mittlerweile sehr erfolgreiche Schiene, über 50% der Top-Downloads im AppStore sind Freemium-Titel. Das Geschäftsmodell scheint also durchaus anerkannt zu sein und auf breite Zustimmung zu stoßen. Und Geld verdienen ist nun mal die oberste Prämisse in einem Unternehmen, so also auch bei Gameloft.

Und warum musste dann ausgerechnet Gameloft, deren Spiele – wie zahlreiche Award-Gewinne in der Presse belegen – zu den hochklassigen im AppStore gehören, so herbe Kritik einstecken? Ganz einfach, weil Gameloft für hochkarätige Top-Releases steht, die zum großen Teil von Hardcore-Gamern gespielt werden. Und die sind es nun mal vermehrt gewohnt, einmal einen Betrag X auf den Tisch zu legen und dann das Spiel ohne Einschränkungen bis zum Ende durchzuspielen. Und genau diese Gruppe, die in der Vergangenheit einen Großteil der Gameloft-Fans ausgemacht hat, muss sich erst langsam mit dem Freemium-Modell anfreunden.

Beispiel Urban Crime (AppStore): auch dies ist kein schlechtes Spiel, kann aber bei den Fans der Gangstar-Reihe, von der Urban Crime (AppStore) ein Spin-Off ist, nicht wirklich begeistern. Ist ja auch kein Wunder, der Titel basiert auf den älteren Gangstar-Titeln und kann mit dem neuesten Ableger Gangstar Rio (AppStore) z.B. in Sachen Grafik nicht mithalten.
Soll es aber auch gar nicht, denn dieser Titel richtet sich eher an Casual-Gamer, die mal ein Action-Spiel spielen möchten, und nicht primär an die Fans von zeitgemäßen Action-Krachern wie Gangstar Rio (AppStore) und Modern Combat 3 (AppStore).-gk8229-

Um dieses Problem der zielgerichteten Ansprache der unterschiedlichen Fangruppen in Zukunft besser lösen zu können, will Gameloft in Kürze neben ihrer Haupt-Community bei Facebook noch eine zweite Gruppe starten, die sich an Casual-Gamer richten soll. Dann fühlen sich die Hardcore-Gamer auch dort nicht mehr belästigt, wenn Werbung für eine Preissenkung der In-App-Angebote in einem „Mädchen-Spiel“ wie Fantasy Town gemacht wird. Unserer Meinung nach eine gute Idee.

Um das Ganze nun noch einmal abschließend abzurunden: wir müssen uns wohl alle damit abfinden, dass Freemium und Paymium die Zukunft im AppStore sind. Solange die Integration der In-App-Angebote nicht zu aufdringlich gestaltet ist (wie in manchem vergangenen Titel), soll uns das auch nicht stören, immerhin kann man die Spiele kostenlos herunterladen und spielen. Ob, wann und für was man dann via IAP Geld ausgibt, ist dann jedem selber überlassen. Und Geld ausgegeben haben wir alle schon immer für Spiele. Damit gehören auch teure Fehlkäufe, die sich im Nachhinein als Enttäuschung entpuppen, der Vergangenheit an.

Gameloft befindet sich nach eigener Angabe aber auch noch in einem Lernprozess und will aus den Fehlern der Vergangenheit lernen. Das Gameloft-Spiele auch 2012 qualitativ in die Spiele-Oberklasse des AppStore gehören werden, dürfte wohl jedem klar sein. Wir dürfen also gespannt sein, was uns dieses Jahr noch so alles erwarten wird. Wir hätten auf jeden Fall nichts gegen ein „Modern Combat 4“ einzuwenden. Bevor jetzt aber alle Fans der Shooter-Reihe in Jubelstürme ausbrechen: das ist nur unser Wunschdenken, Gameloft hat in dieser Richtung noch nichts bekanntgegeben. Aber manchmal werden Wünsche ja war…

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Mehr Infos | Einverstanden