Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
QR-Code:
Fury of the Gods im App Store
Preis & Download:
GRATIS
Fury of the Gods iPhone iPad Download
Fury of the Gods iOS
Fury of the Gods [Universal]
Publisher:Chillingo Ltd
Genre:Action, Strategie
Release:07.03.2013
News (4)
Test
Videos
UniversalApp-VorstellungNeuerscheinungVeröffentlicht am 07.03.13 um 09:32h | 0 Kommentare

Fury of the Gods: die Menschen stürmen deinen Tempel und du musst sie aufhalten

Kommen wir zur ersten Detailvorstellung eines heute frisch im AppStore erschienen Titels. Anfangen wollen wir diese Woche mit Fury of the Gods (AppStore), einem neuen Tower-Defense-Spiel aus dem Hause Chillingo. Der Titel kann für 0,89€ im AppStore bezogen werden, der Download ist 176 Megabyte groß und als Universal-App auf allen iOS-Geräten ab iPhone 4, iPod touch der 4. Generation und dem iPad 2 lauffähig.

Während vor zwei Wochen in The Gods: Rebellion (AppStore) noch die Götter bekämpft werden mussten, schlüpfst du im heute von Chillingo erschienenen Titel Fury of the Gods (AppStore) nun in die Rolle der drei griechischen Götter Zeus, Poseidon und Hades und musst einen Aufstand der Menschheit bekämpfen. Diese wollen nämlich die dir zu Ehren gebauten Tempel zerstören, was du natürlich nicht zulassen darfst. Je Gott gibt es insgesamt 10 Levels und je ein Endlos-Level, in denen es gilt, die Angriffswellen der verschieden starken und widerstandsfähigen Menschen möglichst unbeschadet zu überstehen, um am Ende die Levelhöchstwertung von drei Sternen zu verdienen.

In seinen Grundzügen erinnert Fury of the Gods (AppStore) an Babel Rising 3D (AppStore). Mit gezielten Taps kannst du die in Wellen angreifenden Menschen mit deinem Finger zermalmen. Außerdem hast du links eine Leiste mit göttlichen Fähigkeiten, die du auf die Menschheit loslassen kannst, indem du die Icons an die entsprechende Stelle auf dem Display ziehst. Dann werden die Menschen abhängig von dem Gott, den du gerade spielst, von Blitzen erschlagen oder von Wasser und Feuer erledigt. Hier können diverse neue Spezialfähigkeiten mit im Spiel verdienten Geld freigeschaltet oder schon vorhandene verbessert werden. Als weitere Maßnahme zur Verteidigung kannst du in typischer Tower-Defense-Manier Verteidigungseinheiten, die du im Laufe der Levels freischaltest, am Wegesrand platzieren, die dir dann bei einem Aufeinandertreffen mit einem Feind die Arbeit abnehmen und diesen auf seinem Weg Richtung Tempel aufhalten oder sogar ganz eliminieren.

Zudem kannst du auf der rechten Seite weitere göttlichen Gewalten und Hilfsmittel spielen lassen, z.B. die Heilung deines angegriffenen Tempels. Doch während sich die im vorherigen Absatz beschriebenen Fähigkeiten mit der Zeit alleine aufladen, müssen diese nach der Verwendung mit Münzen oder via IAP eingekauft werden…

Optisch macht der Titel einen guten Eindruck, die Tempelanlagen sind wirklich wunderschön dargestellt. Was uns allerdings im Einsatz nicht so richtig gut gefallen hat, ist die Steuerung. Vom Prinzip her ist sie nicht schlecht gemacht, führt aber in der Hektik des Spieles – vor allem dann, wenn sich die Menschen bereits an deinem Tempel zu schaffen machen – zu zahlreichen Fehleingaben. Aber der Reihe nach: mit Wischbewegungen im freien Raum in horizontaler Richtung kannst du um den dreidimensionalen Berg, auf dem dein Tempel steht, scrollen und so die Angriffe der Menschen aus allen Richtungen über die zahlreichen Wege und Pfade einsehen und ihnen entgegentreten. Wischer nach oben und unten verändern den Winkel der Kamera, mit Zwei-Finger-Pitch-Gesten wird gezoomt. Deine göttlichen Fähigkeiten wendest du, wie wir oben schon beschrieben haben, durch eine Wischbewegung vom Icon zum Einsatzort an. Und genau hier liegt auch das Problem, denn wenn du in der Hektik des Spieles mal eines der doch recht kleinen Icons nicht genau triffst und dann zum Zielort wischst, verschiebst du die Kamera und verlierst so den Ort des Geschehens aus den Augen. Wertvolle Zeit verstreicht.

Fury of the Gods (AppStore) liefert definitv gute Ansätze und macht auch Spaß. Nur das oben beschriebene Problem mit der Steuerung hat uns etwas frustriert, hier ist Präzision gefragt. Für 0,89€ erhält man aber einen ansonsten gut gemachten Titel mit einem ordentlichen Umfang und einer schönen Grafik, der allerdings leider nicht frei von IAP-Angeboten ist.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Mehr Infos | Einverstanden