Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
QR-Code:
Fightback™ im App Store
Preis & Download:
GRATIS
Fightback™ iPhone iPad Download
Fightback™ iOS
Fightback™ [Universal]
Publisher:Chillingo Ltd
Genre:Spielhalle, Action
Release:18.12.2013
News (4)
Test
Videos (2)
UniversalApp-VorstellungNeuerscheinungVeröffentlicht am 19.12.13 um 14:15h | 0 Kommentare

Fightback: Chillingos neues F2P-Prügelspiel lässt die Fäuste fliegen

Publisher Chillingo, nahezu jeden Spiele-Donnerstag mit einer Neuerscheinung im AppStore vertreten, hat heute das von Ninja Theory entwickelte Fightback™ (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Nachdem der Titel vor gut einem Jahr bereits angekündigt worden war, kann die 270 Megabyte große Universal-App nun kostenfrei als Free-to-Play-Titel aus dem AppStore geladen werden.

In Serbien waren Jack, dessen Rolle du einnimmst, und Drago verfeindete Kontrahenten. Jack ging als Sieger hervor, was Drago nicht auf sich sitzen lassen kann und deswegen Jacks Schwester entführt. Die gilt es nun zu retten uns sich mit zahllosen Handlangern zu prügeln, bevor du Drago in die Finger bekommen kannst – soweit die Story kurz und einfach umrissen.

Der Aufbau des Spieles ist ähnlich wie die „Dead Trigger“-Spiele von Madfinger Games, nur dass du hier dich nicht durch die Gegend ballerst, sondern primär deine Fäuste sprechen lässt. Wobei Waffen gibt es auch, aber auf die gehen wir weiter unten noch einmal ein. Auf einer Karte siehst du alle verfügbaren Missionen. Diese wählst du nach und nach aus und prügelst dich dann immer von Etage zu Etage durch Hochhäuser voller dir feindselig gestimmter „Kleiderschränke“. Die Gegner gehen mit Fäusten, aber auch Baseballschlägern, Beilen und anderen Waffen auf dich los. Zum Glück bist du auch kein Kind von Traurigkeit, die Oberarme sind dicker als normale Oberschenkel und dein weißes Unterhemd schmutziger als nach der schlimmsten Mission von Bruce Willis alias John McClane aus der „Stirb Langsam“-Reihe.

Neben der Tatsache, dass du ein Level überleben musst, um es zu meistern, gibt es oft auch einen Timer, der unerbittlich hinuntertickt. Dieser steht für eine Bombe. Schaffst du es nicht, alle Feinde einer Stage vor Ablauf des Countdowns auszuschalten, fliegt das Gebäude in die Luft und der Versuch ist gescheitert.

Neben deinen Fäusten und Tritten kannst du dich im In-Game-Shop auch mit diversen Waffen, Westen und Tattoos ausstatten. Da es sich um ein Free-to-Play-Spiel handelt, kommen hier natürlich die beiden In-Game-Wahrungen Geldscheine und Goldbarren ins Spiel. Scheine verdienst du durch erfolgreich abgeschlossene Missionen, Goldbarren gibt es durch Hochleveln und das Abschließen von Türmen. Weitere Kohle kann im Endlos-Modus „The Streets“ verdient werden.

Mit diesen beiden Währungen, die natürlich im großen Stil nur via IAP zu bekommen sind, kannst du dir dann mit schützende Westen und feuerkräftige Unterstützung sichern, wobei die wirklich dicken Wummen natürlich nahezu nur via IAP erreichbar sind. Eine weitere Freemium-Begrenzung ist ein Energiesystem. Schaffst du ein Level nicht, verlierst du etwas Energie. Ist diese aufgebraucht, musst du entweder eine gewisse Wartezeit in Kauf nehmen oder via In-Game-Währung diese wieder auffüllen.

Die Steuerung ist eigentlich gut für Touchscreens umgesetzt. Tapst du auf die rechte Bildschirmseite, schlägst du nach rechts. Tapst du links, fliegt deine Faust – was für eine Überraschung – in die linke Richtung. Das gleiche gilt auch für horizontale Wischer, die Tritte auslösen. So kannst du die von beiden Seiten angreifenden Gegner eliminieren. Kombinierst du mehrere Aktionen miteinander, löst dies Combos aus. Wischer nach oben und unten dienen zudem zum Springen und Ducken, um so Angriffen der Feinde auszuweichen oder die Gegner auf einer anderen Ebene anzugreifen.

Optisch ansprechend präsentiert, das Gameplay ist actionreich, wenn auch auf Dauer etwas eintönig. Das Free-to-Play-Geschäftsmodell mit dem Energiesystem und dem prall gefüllten In-Game-Shop ist mal wieder der Dorn im Auge von uns Betrachtern. Inwiefern es irgendwann eine Paywall im Spiel gibt, an der die Gegner zu übermächtig werden und eigentlich nur noch durch IAP-Unterstützung oder elendig langes Spielen der immer gleichen Level besiegt werden können, vermögen wir aktuell noch nicht zu beurteilen. Sollte dies aber so sein, gibt es zumindest bis dahin ein solides und kurzweiliges Beat’em Up mit gut umgesetzter Touchscreen-Steuerung.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Mehr Infos | Einverstanden