Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
UniversalTechnik, Gadgets & GerüchteVeröffentlicht am 03.04.12 um 14:34h | 0 Kommentare

Externe Game-Controller für iPhone & Co vorgestellt: heute Gametel

Der Gadget-Markt für iPhone, iPod touch und iPad bringt so einiges Skurriles hervor. Aber es gibt auch sehr interessanten und nützlichen Zubehör, z.B. externe Game-Controller. Wer gerne mit seinem iPhone, iPod touch oder iPad spielt, auf echte Knöpfe und Buttons aber nicht verzichten möchte, fährt hier genau richtig. Mittlerweile gibt es schon einige Geräte verschiedener Anbieter auf dem Markt, die wir euch in den nächsten Wochen nach und nach vorstellen wollen. Abschließend werden wir dann alle Geräte noch einmal vergleichen, um eine Kaufempfehlung aussprechen zu können.

Anfangen wollen wir heute mit dem Gametel der schwedischen Firma Fructel. Der Controller zeichnet sich dadurch aus, dass er gleich eine Halterung für das iPhone oder den iPod touch mit integriert hat. In diese kann man das Gerät – es werden übrigens auch Android-Smartphones unterstützt – mit wenigen Handgriffen hineinklemmen. Das Gerät ist dann sicher fixiert, verkratzt aufgrund von weichen Oberflächen aber nicht. Nachteil dieser Konstruktion ist, dass die Kombination sehr kopflastig ist, das Gerät also dazu neigt, nach hinten wegzukippen. Es muss schon gut festgehalten werden, was bei einer langen Spielesession – der Akku soll bis zu 9 Stunden halten und kann einfach über ein leider nicht mitgeliefertes Mini-USB-Kabel aufgeladen werden – etwas anstrengend werden kann.
Dafür hat es aber den Vorteil, dass beide Teile zu einer Einheit verschmelzen, was beim Spielen unterwegs von Vorteil ist, da man das iPhone nicht noch irgendwo abstellen/-legen muss. Alternativ ist dies aber auch möglich, dann klappt man die Halterung einfach platzsparend ein. Dies ist auch notwendig, wenn man Spiele im Hochformat spielen möchte, da iPhone und iPod touch nur im Querformat in die Halterung geklemmt werden können. Die Verbindung nimmt der Gametel dabei drahtlos via Bluetooth zum iOS-Gerät auf, so dass keine Kabel stören. Das klappte in unserem Test auch problemlos, es muss nur der Mode des Gerätes für iOS umgeschaltet werden (Anleitung hier).

Der Gametel-Controller bietet auf der linken Seite ein klassisches D-Pad, rechts sind vier Aktionstasten untergebracht. In der Mitte noch ein Select- und ein Start-Button (über den das Gerät eingeschaltet wird), oben gibt es noch links und rechts je eine Schultertaste. Erinnert stark an klassische Spielekontroller der guten alten Nintendo-Konsole zu Hause. So geht es auch sehr schnell, sich an die Knöpfe zu gewöhnen. Bei der Verarbeitung sind wir etwas zwiegespalten. Der Controller ist komplett aus schwarzem Plastik, das insgesamt einen soliden Eindruck macht. Etwas wackelig kamen uns aber die Knöpfe vor, die aber trotzdem einen ordentlichen Druckpunkt haben.

Den Gametel-Controller gibt es in Deutschland bei Yomoy.de. Der Preis liegt bei 54,90€, was sicherlich kein Schnäppchen ist. Wenn man aber bedenkt, dass man sein schon vorhandenes iPhone bzw. seinen iPod touch damit aber relativ einfach zu einer vollwertigen Handheld-Spielekonsole machen kann, relativiert sich der Preis beim Blick auf die Konkurrenz von Nintendo und Sony relativ schnell. Zumal die Auswahl an Spielen im AppStore nahezu grenzenlos ist.
Beachtet werden muss allerdings, dass das Spiel den Gametel-Controller unterstützen muss. Eine Liste aller aktueller Spiele findest du auf der offiziellen Homepage und in der eigenen Gametel-App (kostenlos im AppStore). Mit dabei sind unter anderem Spiele wie die Jump’n’Run-Spiele Temple Run (AppStore), League of Evil (AppStore) Mos Speedrun (AppStore), Muffin Knight (AppStore), Stardash (AppStore) und Terra Noctis (AppStore), Klassiker und Retrospiele wie PAC-MAN for iPad (AppStore), Frogger Decades (AppStore) und Plum Crazy (AppStore) und Arcade-Shooter wie AirAttack HD (AppStore), No Gravity (AppStore) und Silverfish (AppStore). Die meisten Spiele der Liste sind schon einige Zeit im AppStore verfügbar. Wie die Lage bei neuen Spielen ausschaut, ist uns leider nicht bekannt. Es bleibt also abzuwarten, ob auch große Publisher mit ihren Spielen Gametel-Unterstützung in ihre Spiele integrieren. Wer auf Jump’n’Run-Spiele und Arcade-Titel steht und dabei das gute Gefühl von echter Hardware in seinen Händen haben möchte, der fährt mit dem Gametel auf jeden Fall schon einmal gut. Eine abschließende Kaufempfehlung gibt es aber wie gesagt erst nachdem wir die anderen auf dem Markt verfügbaren Controller auch begutachtet haben.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Mehr Infos | Einverstanden