Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Site Skin Ad
Veröffentlicht am 26.10.12 um 07:09h | 0 Kommentare

Bye, bye, 79 Cent: Apple erhöht die Preise im AppStore

Das war schon ein kleiner Schreck, als wir heute morgen unseren routinemäßigen Blick durch den AppStore und die Neuerscheinungen der letzten Nacht geworfen haben. Denn irgendwie stach es sofort ins Auge, auch wenn das Feld mit den Preisen ja nicht gerade besonders groß in den AppStore-Übersichten angezeigt wird. Aber die geliebten 0,79€ sind weg, liegen nun seit einigen Stunden bei 0,89€. Soll heißen, dass Apple die Preisstufen im AppStore angepasst und um 10 Prozent und mehr angehoben hat. Das bedeutet, dass wir uns nun an folgende Preisstufen gewöhnen müssen:

0,79€ –> 0,89€
1,59€ –> 1,79€
2,39€ –> 2,69€
2,99€ –> 3,59€
3,99€ –> 4,49€
4,99€ –> 5,49€
5,49€ -> 5,99€
5,99€ -> 6,99€
6,99€ -> 7,99€
7,99€ -> 8,99€
usw.

Gründe hat Apple bisher noch nicht offiziell genannt, es soll aber wohl unter anderem am gegenüber dem US-Dollar schwächelnden Euro liegen.

Im gleichen Atemzug – und das ist wohl aus Marketinggründen etwas unglücklich gewählt – hat Apple die Zahlen des vierten Quartals im Geschäftsjahr 2012 veröffentlicht, die wieder einmal auf Rekordniveau liegen. In den letzten drei Monaten hat Apple einen Umsatz von 36 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von unglaublichen 8,2 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet.

Die Anzahl der Geräte ist ebenfalls deutlich gestiegen. So wurden innerhalb von drei Monaten rund 26,9 Millionen iPhones verkauft, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von stattlichen 58% ergibt. Beim iPad darf sich Apple über eine Steigerungsrate von gut 25% auf 14 Millionejn Geräte freuen, bei den iPod lag das Wachstum bei 19% und 5,3 Millionen verkaufter Einheiten.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Wir verwenden diese zum Ausliefern von Werbeanzeigen und zur Verbesserung unseres Services. Mehr Infos | Einverstanden